Optisch überarbeitet, neue Diesel-Motoren und modifiziertes Fahrwerk

Frisch überarbeitet schickt Volvo sein Topmodell S80 an den Start. Die schwedische Limousine aus der oberen Mittelklasse wird optisch überarbeitet, erhält neue Motoren und modifizierte Fahrwerksabstimmungen. Erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wird der geliftete S80 auf dem Genfer Auto-Salon (5. bis 15. März 2009).

Dezente optische Änderungen
Äußerlich zeigt sich der S80 künftig dezent überarbeitet: Die Front unterscheidet sich durch einen neuen Kühlergrill und ein vergrößertes Markenlogo. Dazu gibt es veränderte Zierleisten an den Lufteinlässen, im unteren Türbereich sowie an den Heckleuchten. Der Innenraum soll künftig komfortabler und luxuriöser ausfallen. Neu gestaltet wurde das Cockpit, das ein neues Vierspeichen-Lederlenkrad und modifizierte Instrumente in Aluminiumausführung erhält.

Metall-Applikationen im Innenraum
Die schlanke, fließend geformte Mittelkonsole ist nun von einem matt-schimmernden Metallrahmen umgeben und soll an das Interieur des neuen Kompakt-SUV XC60 erinnern. Weitere Metall-Dekors gibt es am Lenkrad, am Schaltknüppel und im Bereich des Startknopfs. Auf Wunsch sind Sitze aus Leder mit abgesteppten Nähten und passenden Türverkleidungen lieferbar.

Neue Fünfzylinder-Diesel
Während die sonstige Motorenpalette unverändert bleibt, sind künftig zwei neue Fünfzylinder-Diesel-Aggregate im Angebot. Das modifizierte 2,4-Liter-Triebwerk leistet statt 163 nun 175 PS. Der Selbstzünder erzeugt ein maximales Drehmoment von 420 Newtonmeter und soll mit durchschnittlich 5,9 Liter Sprit je 100 Kilometer auskommen. Neu entwickelt wurde zudem der D5 genannte 2,4-Liter-Selbstzünder mit Twinturbo-Aufladung. Das Triebwerk entwickelt statt 185 jetzt 205 PS, erzeugt ein maximales Drehmoment von 420 Newtonmeter und erfüllt die Euro-5-Abgasnorm. Der Durchschnittsverbrauch beträgt laut Hersteller 6,2 Liter Diesel auf 100 Kilometer, der CO2-Ausstoß 164 Gramm pro Kilometer.

Neue Fahrwerksabstimmung
Volvo bietet für den S80 künftig zwei verschiedene Fahrwerke an: In der Standardversion kommt eine komfortbetonte Ausführung zum Einsatz, die mit geänderten Feder- und Dämpferkennungen neu abgestimmt wurde. Als Alternative bietet Volvo ein Sportfahrwerk an. Dieses verfügt über eine deutlich steifere Auslegung. Zudem ist die Karosserie hier vorne um 20 und hinten um 15 Millimeter tiefer gelegt. Der überarbeitete S80 rollt im Frühjahr 2009 zu den Händlern. Die Preise starten bei 32.280 Euro für den Zweiliter-Benziner.

Facelift für den S80