Drei der insgesamt sieben Varianten künftig mit Start-Stopp-Automatik

Volvo zeigt auf dem Genfer Auto-Salon 2009 (5. bis 15. März) sieben neue DRIVe-Modelle. Die ersten Sparmodelle mit dem Umwelt-Logo waren bereits auf dem Pariser Autosalon 2008 vorgestellt worden. Der C30, der S40 und der V50 erhalten jedoch künftig zusätzlich eine Start-Stopp-Automatik. Gänzlich neu als DRIVe-Version werden der V70, der S80 sowie der XC60 und der XC70 vorgestellt. Mit dem DRIVe-Logo kennzeichnet der schwedische Hersteller die Modelle, die besonders sparsam und emissionsarm ausfallen. Die DRIVe-Fahrzeuge verfügen über Diesel-Motorisierungen in Kombination mit manuellen, verbrauchsoptimierten Schaltgetrieben und reduzierten Roll- sowie Luftwiderstandswerten.

Start-Stopp-Automatik für C30, S40 und V50
Ab dem Frühjahr 2009 sind der C30, der S40 sowie der V50 DRIVe 1.6D mit Start-Stopp-Automatik erhältlich. Damit erreicht der C30 einen CO2-Ausstoß von 105 Gramm je Kilometer, der S40 und der V50 stoßen jeweils 107 Gramm Kohlenstoffdioxid aus. Im Vergleich zu Fahrzeugen ohne Start-Stopp-System soll sich der Emissionsausstoß so zwischen vier und acht Prozent verringern lassen. Über eine Taste in der Mittelkonsole kann der Fahrer die Start-Stopp-Funktion auch ausschalten.

Regenerative Batterieaufladung
Eine weitere neue Funktion, mit der sich zwischen zwei und drei Prozent Kraftstoff einsparen lassen soll, ist die regenerative Batterieaufladung. Das System wird aktiv, wenn der Fahrer das Gaspedal freigibt oder bei eingelegtem Gang die Bremse betätigt. Dann wird die kinetische Energie des rollenden Fahrzeugs zum Aufladen der Batterie genutzt, ohne dass der Generatorantrieb Kraftstoff verbraucht.

DRIVe-Versionen auch vom V70 und S80
Gänzlich neu im Angebot sind DRIVe-Versionen vom V70 und S80 an. Diese beiden besitzen wie die kleineren Modelle einen 1,6-Liter-Dieselmotor mit 109 PS und manuellem Schaltgetriebe. Allerdings ist die Motorsteuerungs-Software speziell abgestimmt, außerdem sind die Getriebeübersetzungen im dritten, vierten und fünften Gang modifiziert. Rollwiderstandsoptimierte Reifen tragen zusätzlich zur Kraftstoffeffizienz bei. Sowohl der V70 als auch der S80 DRIVe sollen sich mit durchschnittlich 4,9 Liter Diesel je 100 Kilometer und einem CO2-Ausstoß von 129 Gramm pro Kilometer begnügen. Zur Reduzierung des Luftwiderstands-Beiwerts verfügt der V70 zusätzlich über eine Frontgrill-Abdeckung und eine Karosserieabsenkung um 20 Millimeter vorne sowie 15 Millimeter hinten.

Spar-Varianten vom XC60 und XC70
Ab 2010 kommen auch der XC60 sowie der XC70 in DRIVe-Versionen auf den Markt. Beide verfügen über Frontantrieb und werden mit einem 175 PS starken 2,4-Liter-Dieselmotor kombiniert. So soll ein Durchschnittsverbrauch von 6,0 Liter und eine CO2-Emission von 159 Gramm je Kilometer erreicht werden. Diese Werte werden bei den beiden durch mehrere Detailoptimierungen ermöglicht. So gibt es einen Turbolader, der auf eine maximale Drehmomentausbeute bei niedrigen Drehzahlen ausgelegt ist. Passend dazu sind die Getriebeübersetzungen auf ökonomisches Fahren abgestimmt: Beispielsweise soll die Motordrehzahl bei 100 km/h im höchsten Gang niedriger ausfallen als bei den Versionen mit konventionellem Antriebsstrang.

Sparsame Schweden