Druck für den Sportler: In zwei Stufen gibt´s mehr Power bis hinauf zu 710 PS

Der Ford GT ist eines der selteneren Mobile auf deutschen Straßen. Etwa 100 Stück der 550 PS starken Flunder kamen offiziell nach Europa. Doch auch die Fantasien der Tuner wurden vom starken Ford beflügelt. Der neueste Streich, aus viel PS noch mehr zu machen, kommt aus Baesweiler: Dort hat sich der Veredler wheelsandmore des GT angenommen. Herausgekommen ist der Ford GT 600+.

608 und 710 PS
Das Power-Plus kann in zwei verschiedenen Stufen bestellt werden. Durch die Verwendung von Sportkatalysatoren in Verbindung mit einer neuen Edelstahl-Abgasanlage, die via elektronischer Klappensteuerung für den optimalen Abgasdurchsatz sorgt, wurde die Serienleistung auf 608 PS und 790 Newtonmeter Drehmoment angehoben. Darüber hinaus gibt es eine Kompressor-Erweiterung, welche die Leistung auf beachtliche 710 PS und 840 Newtonmeter Drehmoment erhöht.

21 Zoll große Felgen
Eigens für den GT wurden exklusive High-End-Felgen in 21 Zoll Größe gefertigt. Unter anderem wegen der ultraleichten Titanverschraubung bleibt das Gewicht trotz 255er-Reifen vorn und 355ern hinten unter dem Serienniveau. Alle Wheelsandmore-Felgen werden dreiteilig mit Edelstahl-Außenbetten und geschmiedeten Radsternen gefertigt.

Gewindefahrwerk aus eigener Entwicklung
Um dem Anspruch eines Supersportlers gerecht zu werden, installierten die Tuner an beiden Achsen ein stufenlos verstellbares Gewinde-Kit aus eigener Entwicklung. Damit soll der Schwerpunkt des Fahrzeugs um etwa 35 Millimeter nach unten verlagert werden. Auf Wunsch kann ein in Zug- und Druckstufe einstellbares Rennsport-Gewindefahrwerk zum Einsatz kommen.

710 PS: 27.800 Euro
Der Komplettradsatz ist für 11.850 Euro zu haben, die Tieferlegung mit Gewinde-Kit kostet 980 Euro, die Leistungssteigerung auf 710 PS inklusive Abgasanlage 27.800 Euro. Hinzu käme der Anschaffungspreis für den GT. Der kann, je nach Angebot und Händler, zwischen 130.000 und 190.000 Euro betragen.

Da GT mehr