Studie Duster soll ein Mix aus Coupé, SUV und Van sein

Ein Dacia für jeden Bedarf: So könnte man am besten die Studie namens ,Duster" umschreiben, welche die Rumänen auf dem Genfer Auto-Salon (5. bis 15. März 2009) der Öffentlichkeit vorstellen.

Interessante Mischung
Unternehmensangaben zufolge soll das markante Konzeptfahrzeug die Vorzüge eines Coupés mit denen eines geräumigen Kompakt-Vans verbinden. Die Optik des Duster erinnert den Betrachter indes eher an ein SUV. Die Studie ist das Ergebnis einer engen Partnerschaft zwischen dem Renault-Designcenter in Bukarest und dem Technikzentrum im französischen Guyancourt. Mit einer Länge von 4,25 Meter ist der Duster geringfügig kürzer als die Dacia Logan Limousine. Neben der Höhe von 1,49 Meter und einer Breite von 1,64 Meter sind besonders die kurzen Überhänge von maximal 80 Zentimeter auffallend.

Markante Optik
Zu den optischen Highlights der Studie zählen die breite Frontschürze mit zwei schmalen Lufteinlassöffnungen und große durchgehende Fensterflächen. In den großen Radhäusern befinden sich 21-Zoll-Räder mit 245er-Bereifung. Als Motorisierung verfügt der Duster über einen 1,5 Liter großen Common-Rail-Diesel mit 105 PS und Partikelfilter. In Verbindung mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe soll die Studie nach 9,6 Sekunden Tempo 100 erreichen. Den Verbrauch beziffert Renault auf 5,3 Liter, der CO2-Ausstoß beträgt 139 Gramm pro Kilometer.

Variabler Innenraum
Der Innenraum des Duster wird von den Farben Schokobraun und Blau geprägt. Ein komplett verglastes Dach soll ein freundliches Ambiente schaffen. Die versetzt platzierten Sitze von Fahrer und Beifahrer sind aus einem sehr dünnen Material gefertigt. Auffällig ist das Armaturenbrett: Der zentrale Bildschirm mit der Instrumentenanzeige befindet sich in der Mitte der feststehenden Lenkradnabe, nur der Kranz dreht sich. Vor dem Volant steht ein geräumiges Staufach zur Verfügung. Auf der Beifahrerseite verjüngt sich ähnlich wie im Toyota iQ das Armaturenbrett. So soll sich eine Beinfreiheit von 28 Zentimetern ergeben. Auf Knopfdruck fährt eine Ablagebox aus der Lehne des rechten hinteren Sitzes heraus.

Großer Kofferraum
Der Kofferraum bietet im Normalfall eine Kapazität von 470 Liter. Innerhalb weniger Sekunden lässt sich die viersitzige Sitzkonfiguration je nach Wunsch umwandeln. Per Druck auf den Knopf an der Hecköffnung gleitet der Rücksitz auf unsichtbaren Schienen passgenau unter den Fahrersitz. So soll sich ein maximales Ladevolumen von 2.000 Liter ergeben. Unter anderem besteht dann die Möglichkeit, mittels eines schwenkbaren Haltearms ein Mountainbike zu transportieren.

Bildergalerie: Durchgestylter Dacia