Tuner verpasst dem Spanier eine neue Optik und eine Leistungssteigerung

JE Design erweitert sein Tuning-Programm für den aktuellen Seat Leon. Neben Veränderungen an Aerodynamik, Motor und Rädern offeriert der Veredler eine Karbon-Folie, die als Alternative zu einer Neulackierung des Fahrzeugs fungieren soll.

Kleine Kraftspritze
Kern des Tunings ist aber die Leistungsspritze für den 2,0-Liter-TDI-Motor. Statt der serienmäßigen 140 PS leistet das Aggregat nun stramme 176 PS. Das Drehmoment wächst um 85 auf 405 Newtonmeter. Außerdem verbessern sich die Fahrleistungen: So benötigt der Spanier für den Sprint von null auf 100 km/h 8,3 Sekunden, die Serienversion braucht eine Sekunde mehr. Und auch was die Höchstgeschwindigkeit betrifft, legt der getunte Leon zu. Nach der Modifikation rennt er 214 km/h schnell, ab Werk geht dem Iberer bei Tempo 205 die Puste aus. Die Leistungssteigerung mit TÜV-Teilegutachten ist für 1.149 Euro zu haben. Eine Kraftkur für den 2.0 TFSI mit 200 PS ist ebenfalls erhältlich.

Sportlichere Optik
Sportliche Scheinwerferblenden und ein neuer Frontspoiler sollen dem Seat Leon mehr Überholprestige verschaffen. Für das Heck hat der Tuner einen Schürzenansatz im Angebot. Ferner gibt es einen Vierrohr-Endschalldämpfer für 899 Euro. Die Endrohre messen 90 Millimeter und sind aus verchromtem Edelstahl gefertigt. Für die Flanken steht ein Seitenschwellersatz zur Verfügung. Das komplette Aerodynamik-Paket schlägt mit 999 Euro zu Buche. Wer es noch individueller möchte, der kann sich für 109 Euro einen Frontgrill bestellen.

Neues LED-Tagfahrlicht
Ein besonderes Highlight ist das neue LED-Tagfahrlicht, dass mittels einer im Karbon-Look gehaltenen Lufteinlassblende an der Fahrzeugfront montiert wird. Das 399 Euro teure LED-Tagfahrlicht erfüllt zwei Funktionen. Bei eingeschaltetem Abblendlicht werden die LEDs in den Standlichtmodus gedimmt. Ist das Abblendlicht eingeschaltet, strahlen die LEDs heller.

Karbon-Look statt Lack
Des Weiteren bietet der Veredler eine Fahrzeug-Vollverklebung im 3D-Karbon-Look für 4.000 Euro an. Die Klebefolie ist in verschiedenen Farben erhältlich und soll dem Leon einen seidenmatten Glanz verleihen. Auf Wunsch kann das Fahrzeug auch nur teilbeklebt werden.

Um bis zu 65 Millimeter tiefer
Als Schuhwerk stehen fünf Radsätze in 17, 18 oder 19 Zoll zur Auswahl. Ein 19-Zoll-Komplettradsatz in mattschwarz mit 225er-Gummis ist für 2.930 Euro zu haben. Außerdem bringt der Tuner den Spanier näher an den Asphalt. Das neue Gewindefahrwerk kostet 979 Euro und verändert die Bodenfreiheit des Spaniers zwischen 35 und 65 Millimeter. Für Sparfüchse, die nicht so viel Geld ausgeben möchten, gibt es 139 Euro teure Sportfedern, die das Fahrverhalten ebenfalls verbessern sollen. Eine Vierkolben-Bremsanlage für 1.999 Euro ergänzt das Angebot.

Mehr Dampf für Seat Leon