Ab Herbst 2008 muss man mehr für den Offroader bezahlen

Mercedes liftet die M-Klasse. Die neue Generation des SUVs soll dadurch sportlicher und kraftvoller wirken. Gesicht und Heck des Offroaders erhalten ein neues Design und auch im Innenraum wird Hand angelegt. Im Herbst 2008 ist das Schwaben-SUV ab 51.527 Euro erhältlich.

Gesichts-OP
Ein überarbeiteter Stoßfänger sowie Scheinwerfer mit einer Stufe in der Unterkante bestimmen die geliftete Frontansicht des SUVs. Der Kühlergrill ist nun voluminöser geworden und tiefer angesetzt und wird durch drei breite, schwarze Lamellen mit eckigen Luftöffnungen und Chromkante gegliedert. Weit außen liegende Nebelscheinwerfer und ein optisch neu gestalteter Unterfahrschutz lassen den Offroader breiter wirken. Das Heck erhält einen neu gestalteten Stoßfänger mit integrierten Reflektoren und Rückfahrscheinwerfer in Rauchglasoptik. Eine Dachreling sowie größere Außenspiegel gehören künftig zur Serienausstattung.

Schaltpaddles serienmäßig
Im Innenraum gibt es ein neues vierspeichiges Leder-Multifunktionslenkrad mit Chromapplikationen und serienmäßigen Schaltpaddles. Die Türbeschläge sind mit einer Ledernachbildung bezogen und die Sitze können auf Wunsch mit einer vierstufigen Lordosenstütze ausgerüstet werden. Ferner wird die M-Klasse serienmäßig mit dem präventiven Insassenschutz PreSafe und NeckPro-Kopfstützen ausgestattet.

Anschluss externer Geräte möglich
Ebenfalls in Serie kommt eine Freisprecheinrichtung mit Bluetooth-Technik und ein Aux-In-Anschluss zur Anbindung mobiler Audiogeräte wie etwa eines iPod. Optional ist ein Media-Interface erhältlich, das einen externen Musikspeicher mit der Bordelektronik und dem Bediensystem des Offroaders verbindet. So können Musiktitel im Kombi-Instrument und auf dem Farbdisplay in der Mittelkonsole angezeigt werden und sich mit den Tasten im Multifunktionslenkrad aufrufen lassen. Parallel wird der Akku des Audiogeräts aufgeladen.

Kino auf vier Rädern
Für die Fondpassagiere gibt es optional ein neues Entertainment-System mit zwei großen Acht-Zoll-Bildschirmen, einem zentral integrierten DVD-Player sowie zwei kabellosen Funkkopfhörern und einer Fernbedienung.

Verbrauch gesenkt
Auch in der facegelifteten M-Klasse stehen die bekannten V6- und V8-Zylinder-Benzin- oder Dieseltriebwerke zwischen 190 und 388 PS zur Verfügung. Durch Detailarbeit konnte laut Mercedes der Verbauch gegenüber den Vorgängermodellen um zirka 0,4 Liter Sprit pro 100 Kilometer gesenkt werden.

Übersicht: Neue und alte Preise
Selbstzünder:
ML 280 CDI: 51.527 Euro (statt 50.873 Euro)
ML 320 CDI: 54.205 Euro (statt 53.550 Euro)
ML 420 CDI: 71.103 Euro (statt 70.448 Euro)
Benziner:
ML 350: 53.312 Euro (statt 52.658 Euro)
ML 500: 71.162 Euro (statt 70.508 Euro)
ML 63 AMG: 101.805 Euro (statt 100.198 Euro)

Die M-Klasse wird teurer