Effizienz rauf, CO2-Ausstoß runter: Seriennahe Audi-Öko-Studie in Paris

Die Strategie der kleinen Schritte: Anders als in der Vergangenheit, als der VW-Konzern die Öko-Offensive mit aufwendig konstruierten – und folglich teuren – Sparmobilen wie Lupo 3L oder Audi A2 1.2 TDI bestritt, verfolgt der Auto-Riese inzwischen eine andere Strategie: Statt mit exotischen Leichtbauwerkstoffen will man nun dank kleiner aber entscheidender Detailverbesserungen ans Spritsparziel gelangen. Mit den BlueMotion-Modellen gibt die Konzernmutter aus Wolfsburg die Richtung vor, in die nun auch die Ingolstädter Tochter Audi marschiert. Auf dem Autosalon in Paris vom 4. bis 19. Oktober 2008 enthüllt Audi den A4 TDI concept e, also eine verbrauchsoptimierte Version der Mittelklasselimousine fürs reine CO2-Gewissen.

Strömungsoptimiert
Genau wie bei den BlueMotion-Modellen von VW beginnt auch der Audi-Feinschliff an der Karosserie. Ein Kühlergrill mit weniger Frischluftöffnungen, eine moderate Tieferlegung des Aufbaus, ein glattflächiger Unterboden und eine Abrisskante am Kofferraumdeckel senken den cw-Wert von 0,27 auf 0,25. Der 2,0-Liter-TDI unter der Fronthaube wurde ebenfalls leicht überarbeitet: Geänderte Federn an den Einlassventilen und ein neues Thermomanagement sollen den Direkteinspritzer noch umweltfreundlicher agieren lassen.

Nicht langsamer als die Serie
Das Resultat kann sich in dieser Klasse durchaus sehen lassen: Audi gibt für den concept e einen Gesamtverbrauch von 3,99 Liter pro 100 Kilometer und einen CO2-Ausstoß von bescheidenen 105 Gramm pro Kilometer an. Die Leistungsdaten sind im Vergleich zum zivilen 2.0 TDI übrigens unverändert: 120 PS und 290 Newtonmeter sorgen hier wie dort für Vortrieb und beschleunigen beide Versionen in 10,7 Sekunden auf 100 Sachen. Dass der concept e 206 statt 205 km/h Spitze läuft, zeugt ebenso von der Wirksamkeit der aerodynamischen Überarbeitung wie ein Blick auf die Verbrauchswerte des Serien-A4: Der schluckt 5,1 Liter auf 100 Kilometer und pustet dabei 134 Gramm Treibhausgas in die Atmosphäre.

An der Ampel: Motor aus
Eine ebenfalls gängige Sparmaßnahme sind die auf dem Öko-A4 montierten, rollwiderstandsoptimierten Reifen. Einen Mangel an Fahrdynamik muss deswegen allerdings wohl niemand befürchten: Mit Gummis im Format 225/45 R17 ist der Audi mit exakt derselben Reifengröße wie ein aktueller Golf GTI unterwegs. Zusätzlich trägt der Ingolstädter ein Energierückgewinnungssystem unterm Blech, das beim Bremsen Strom erzeugt und speichert. Ebenfalls mit an Bord ist eine Start-Stopp-Anlage, die den Motor im Stillstand abschaltet. Darüber hinaus sollen weitere Kniffe für noch mehr Effizienz sorgen: So setzt der saubere A4 auf intelligent geregelte Nebenaggregate (etwa die Klimaanlage), ein Getriebegehäuse aus extraleichtem Magnesium oder ein Öko-Trainingsprogramm im Zentraldisplay, das den Chauffeur auf unwirtschaftliches Fahren hinweist.

Audi A4 TDI concept e