Skoda zeigt auf dem Genfer Auto-Salon eine fünfte Baureihe

Skoda zeigt auf dem Genfer Auto-Salon vom 5. bis 15. März 2009 mit dem Yeti eine fünfte Baureihe. Das 4,20 Meter lange, fünftürige SUV trägt eine ausdrucksstarke Frontpartie mit Lamellen-Kühlergrill und freundlich drein blickenden Scheinwerfern. Solide Flanken und ausgeprägte Kotflügel sollen ihn robust und solide auf den 17 Zoll großen Rädern stehen lassen, ohne dass seine Karosserie dabei wuchtig und schwer erscheint.

Fünf Motoren zur Auswahl
Zunächst stehen zwei Benziner und drei Dieselmotoren zur Auswahl. Das Einstiegsaggregat mit Frontantrieb, ein Ottomotor mit vier Zylindern und 1,2 Litern Hubraum, leistet dank Turbolader 105 PS. Der 160 PS starke Top-Benziner mit einem Hubraum von 1,8 Liter ist nur mit Allradantrieb erhältlich. Im Selbstzünder-Motorenregal finden sich drei 2.0-TDI-Aggregate mit 110, 140 und 170 PS. Der kleinste Diesel ist wahlweise mit Front- oder 4x4-Antrieb verfügbar. Die beiden großen Selbstzündertriebwerke sind ausschließlich mit Allradantrieb lieferbar. Für alle Motoren verspricht Skoda einen niedrigen Spritverbrauch und ausgezeichnete Emissionswerte. Genaue Daten sind allerdings noch nicht bekannt.

Bis zu 1.760 Liter Stauvolumen
Wie in seiner Klasse üblich ist der Yeti bestens für Transportaufgaben gewappnet. Im Kofferraum lassen sich bei ausgebauten Rücksitzen bis zu 1760 Liter Gepäck zuladen. Mittels Laderaumabdeckung, Gepäcknetz und Verzurrösen lässt sich die Ladung sichern.

Bildergalerie: Der Yeti kommt