Mehr Chrom, neue Automatik-Version und geänderte Ausstattungen

Lancia hat den Phedra überarbeitet. Damit wurde jetzt auch der vierte Plattform-Bruder neben Citroën C8, Fiat Ulysse und Peugeot 807 frisch gemacht. Zu erkennen ist das Facelift am neuen Frontgrill, dem neuen gestalteten Lancia-Logo an Front, Flanke und Heckklappe, den Chromeinlagen in den Stoßfängern sowie an Leichtmetallrädern in neuem Design. Der neue Lancia Phedra hat auf der Leipziger AMI vom 5. bis 13. April 2008 Messepremiere. Er ist ab sofort bestellbar, die Lieferzeit beträgt acht bis zehn Wochen.

Drei neue Ausstattungslinien
Neu sind auch die Ausstattunglinien Argento, Oro und Platino. Sie ersetzen die bisherigen Linien Phedra, Executive und Emblema. Bereits die Basisversion Argento verfügt dabei über ein ESP, ein Audiosystem mit CD-/MP3-Radio, eine Klimaautomatik, elektrisch verstell-, beheiz- und anklappbare Außenspiegel sowie Nebelscheinwerfer und einen Zuheizer.

Platino: Elektrische Schiebetüren
In der Version Oro bietet der noble Tourer weitere Details wie ein Alcantara-Interieur, 16-Zoll-Leichtmetallräder, einen Tempomaten, Parksensoren hinten sowie abgedunkelten Scheiben im Fond. Des Weiteren gibt es ein Sicht-Paket, bestehend aus selbstabblendendem Innenspiegel, Regensensor und einem Dämmerungssensor sowie ein Lederlenkrad und Sonnenschutzrollo. Die Topausführung Platino bietet darüber hinaus Xenonscheinwerfer inklusive Reinigungsanlage, elektrisch verstell- und beheizbare Vordersitze, ein Navigationssystem und elektrische Schiebetüren.

Jetzt Automatik für den 2,2-Liter-Biturbo
Um den Antrieb kümmern sich zwei Turbodieseltriebwerke in Kombination mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe und serienmäßigem Diesel-Partikelfilter (DPF): In der Ausführung 2.0 Multijet 16v entwickelt der Common-Rail-Selbstzünder 136 PS, die stärkere Variante mit dem Biturbo-Triebwerk 2.2 Multijet 16v leistet 170 PS. Neu ist, dass der starke Motor nun auch mit einer elektronisch gesteuerten Sechsgang-Automatik lieferbar ist.

Ab 31.400 Euro
Der Preis für den Phedra Multijet 16v Argento beträgt 31.400 Euro. Die Grundausstattung gibt es nur in Verbindung mit dem kleinen Diesel. Teuerste Variante ist der 2.2 Multijet 16v Platino Automatik für 40.350 Euro.

Bildergalerie: Frisch: Lancia Phedra