Konzeptauto verkörpert Nissans Vision der Mobilität von morgen

Nissan zeigt auf dem Pariser Autosalon vom 4. bis 19. Oktober 2008 die zukunftsweisende Studie Nuvu als Weltpremiere. Mit diesem Konzeptauto zielt das Unternehmen auf neue Formen urbaner Mobilität in den Großstädten von heute und morgen ab.

Automobile Zukunft für Großstädte
Der drei Meter lange Nuvu (sprich: New View) ist ein Concept Car mit 2+1-Sitzkonzept. Es verkörpert Nissans Vision eines Stadtwagens im Jahr 2015. Für den emissionsfreien Cityflitzer haben sich die Ingenieure eine peppige Lösung ausgedacht: So bekommt der Wagen ein Glasdach mit integrierten Solarzellen. Wie die Blätter eines Zweiges geformt, leiten sie die gewonnene Energie an die Lithium-Ionen-Batterie im Wagenboden weiter. Als Verbindungskabel dient ein ins Auto integrierter ,Baumstamm".

120 km/h Spitze
Mit vollem Akku kommt man laut Hersteller zirka 125 Kilometer weit. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 120 km/h. Neben der Aufladung über die Sonne gibt es auch die Möglichkeit den Wagen an eine Streckdose anzudocken. Dank einem Schnellladeprogramm sollen dem Nuvu zehn bis 20 Minuten am Strom für eine Kurzstrecke genügen. Eine komplette Ladung der Batterie dauert allerdings zwischen drei und vier Stunden.

Nuvu reinigt die Luft
Bei der Entwicklung des Nuvu legten die Konstrukteure besonderen Wert auf niedrigen Energieverbrauch und ökologischen Nutzen. So säubern Heizung und Lüftung des Wagens die Stadtluft, die den Wagen durchströmt. Der Nuvu verrichtet seine Arbeit somit nicht nur emissionsfrei, er sorgt gleichzeitig für eine saubere Umwelt. Außerdem wurden stromsparende LED-Lichter verwendet.

Eigene Plattform
Im Innenraum wurden so weit wie möglich natürliche, organische und recycelte Materialien verarbeitet. Der kleine Japaner hat zwei vollwertige Sitze sowie einen Dritten, der bei Bedarf ausgeklappt werden kann. Die Plattform mit einem Radstand von 1,98 Meter wurde speziell auf ihn zugeschnitten.

Bildergalerie: Elektrostudie von Nissan