Koreaner zeigen neuen Soul und facegelifteten Magentis

Kia schärft sein Markenprofil und bringt zwei Neuheiten mit zum Pariser Autosalon. Neben dem kompakten Soul zeigt das Unternehmen aus Südkorea die Faceliftversion des Magentis.

Kia Soul: Kompakter im SUV-Look
Im Stil eines SUV kommt der neue Soul daher. Sein Design erinnert an eine Mischung aus Mini-Van und SUV. Besonders auffällig ist neben der kantigen Formgebung der große Radstand von 2,55 Meter bei einer Gesamtlänge von 4,10 Meter. Zum Vergleich: Ein fünftüriger Kia Cee'd ist 13 Zentimeter länger als der Soul. Für eine erhabene Sitzposition wurden beim Neuling die Basis der Frontscheibe und die Hüftpunkte erhöht. Bedingt durch die Fahrzeughöhe von 1,61 Meter fasst der Kofferraum bei normaler Bestuhlung 340 Liter. Wird die geteilte Rückbank umgeklappt, erhöht sich das Ladevolumen auf 570 Liter bis zur Fensterunterkante.

Gut ausgestattete Basisversion
Mehr als ausreichend ist die Serienausstattung der Einstiegsvariante des Soul. Inklusive sind dort unter anderem ein CD-Radio mit AUX- und USB-Eingang, vier elektrische Fensterheber, sechs Airbags und eine Zentralverriegelung. Die meisten Ausführungen des neuen Kia verfügen über eine schwarze Innenausstattung mit schwarzen Sitzbezügen.

Farbenfrohe Top-Version
Bei der Wahl der höchsten Ausstattungslinie können Soul-Käufer zwischen drei Konzepten wählen. Die Version ,Graphite" bleibt innen schwarz, besitzt aber nachtleuchtende Sitzbezüge und Fußmatten. Beim Soul ,Retro Chic" ist Beige die zentrale Innenraum-Farbe, während das Interieur beim ,Street Demon" ist rot-schwarz gehalten ist.

Zwei Motoren zur Auswahl
Zum Jahreswechsel 2008/2009 soll der Soul auf den Markt kommen. Im Angebot sind dann zwei Motoren: ein Benziner und ein Diesel mit jeweils 126 PS Leistung. Damit kann eine Spitze von bis zu 180 km/h erreicht werden. Den Durchschnittsverbrauch beziffert Kia auf 5,1 bis 6,6 Liter pro 100 Kilometer. Serienmäßig ist ein Fünfgang-Schaltgetriebe an Bord, für den Diesel steht optional auch eine Vierstufen-Automatik zur Verfügung. Kia rechnet für 2009 in Europa mit einem Soul-Absatz von 30.000 Einheiten.

Neuer Magentis in Paris
Die zweite Kia-Neuheit des Pariser Autosalons ist der überarbeitete Magentis. Die Limousine erhält eine komplett neu gestaltete Front- und Heckpartie. Als Folge wächst das Fahrzeug auf nun 4,80 Meter. Die anderen Abmessungen wie der Radstand von 2,72 Meter bleiben unverändert. Auch im Innenraum gibt es Veränderungen: Neben neuen Sitzbezügen und anderer Farbgebung wurden die Armaturentafel, die Instrumenteneinheit, die Mittelkonsole und die optionale Automatik-Schaltkulisse modifiziert.

Drei Motoren im Angebot
Zur Auswahl stehen im neuen Magentis drei Aggregate: Der Zweiliter-Diesel leistet mit 150 PS zehn Pferdestärken mehr als im Vorgängermodell. Auf der Benzinerseite gibt es einen Motor mit zwei Liter Hubraum, der jetzt statt 145 PS auf 164 PS kommt. Darüber steht eine Sechszylinder-Maschine, die aus 2,7 Liter Hubraum 193 PS erzeugt. Die serienmäßige Kraftübertragung erfolgt im Einstiegsbenziner per Fünfgang-Schaltung, für den Diesel sind sechs Gänge zuständig. Der V6 ist mit einer Fünfgang-Automatik gekoppelt, optional schaltet in den anderen Motoren ein Vierstufen-Automat. Der Magentis soll noch im Herbst 2008 in den Handel kommen.

Bildergalerie: Neue Gesichter bei Kia