Rund 470 Aussteller mit über 100 Modell-Premieren haben sich angekündigt

Vom 5. bis 13. April 2008 öffnet die Auto Mobil International, AMI, in Leipzig ihre Türen. In diesem Jahr haben sich rund 470 Aussteller, darunter 50 Pkw-Hersteller mit über 100 Welt-, Europa- und Deutschland-Premieren angekündigt.

Sonderausstellung ,Die Autos der Promis"
Des Weiteren gibt es wie in jedem Jahr eine Sonderausstellung zu sehen: Im Mittelpunkt stehen diesmal die Autos der Promis. In der Glashalle des Messegeländes werden mehr als 30 Fahrzeuge ausgestellt. Unter anderem sind legendäre Wagen längst verstorbener Persönlichkeiten zu sehen, darunter der Mercedes-Benz 300 von Clark Gable sowie der Dienstwagen von Papst Paul VI. Aber auch Fahrzeuge von Prominenten der Gegenwart, wie die BMW Isetta von Leopold Prinz von Bayern, den Jaguar XJ6 Serie 1 von Brigitte Bardot oder einen Land Rover von Prinz Charles gibt es zu bewundern.

Neuer Schwerpunkt: Individualisierung
Die AMI fügt seinem Angebotsspektrum in diesem Jahr eine weitere Facette hinzu: Ab 2008 rückt das Thema Veredelung stärker in den Fokus der Messe. Das Interesse an der Individualisierung des eigenen Fahrzeugs hinsichtlich Styling, Ausstattung und Performance wächst ebenso kontinuierlich wie die Nachfrage nach entsprechenden Produkten. Nicht nur Tuner, sondern insbesondere die Pkw-Industrie, bedienen den Markt mit einem stetig wachsenden Angebot an Sondermodellen, sportlichem Zubehör und Individualisierungsmöglichkeiten.

Die AMITEC findet parallel statt
Parallel zur AMI findet die mitteleuropäische Fachmesse für Fahrzeugteile, Werkstatt und Service AMITEC vom 5. bis 9. April 2008 statt. Sie dient als Frühjahrstreffpunkt für Kfz-Industrie, -Handel und –Gewerbe.

Täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet
Die Messe ist täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Eine Tageskarte für Erwachsene kostet 10,50 Euro, Schüler, Studenten, Rentner und andere Ermäßigungsberechtigte zahlen sieben Euro pro Tag. Für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren muss man fünf Euro berappen. Des Weiteren gibt es eine Dauerkarte für 21,50 Euro sowie ein Feierabendticket das ab 15 Uhr gültig ist für sechs Euro. Der Eintritt für Kinder unter sechs Jahren in Begleitung Erwachsener ist frei.

Anreise via Auto oder Bahn
Verschiedene Wege führen zum Messegelände: Von der Leipziger Innenstadt aus wird empfohlen die Straßenbahnlinie 16 zu nehmen. Vom Hauptbahnhof benötigt man knapp 20 Minuten bis zur Endhaltestelle "Messegelände". Die Bahnen fahren im zehn-Minuten-Takt und bringen die Besucher fast bis zum Eingang West und zum Tor des Congress Center Leipzig (CCL). Anreisende mit dem Auto sollten den Hinweisschildern in und um Leipzig folgen. Das Messegelände ist laut Veranstalter sehr gut ausgeschildert. Bei der Parkplatzsuche steht das Parkleitsystem hilfreich zur Seite. Für Flugreisende gibt es den so genannten FlughafenExpress, der alle 30 Minuten zwischen Flughafen und Hauptbahnhof mit Zwischenstation "Leipzig - Neue Messe" verkehrt. Die Fahrzeit zur Ausstellung beträgt zirka acht Minuten.