Im Juni 2008 kommt der Neue zu uns – zunächst als Fünftürer

Mörfelden-Walldorf, 2. April 2008 - Im Juni 2008 startet die Neuauflage des Seat Ibiza bei uns. Die Vorfreude bei den Fans wuchs spätestens seit der Präsentation der Studie Bocanegra auf dem Genfer Autosalon im März 2008. Das Serienmodell enttäuscht die Erwartungen nicht: Schwungvolle Linien in der Seite, eine breite Kühler-Nase und ein markant gezeichnetes Heck mit relativ kleinen Leuchten kennzeichnen den kompakten Spanier. Besonders an den winklig geschnittenen Lichtkanten der vorderen Schürze sieht man, dass Luc Donckerwolke, Seat-Chefdesigner seit 2005, sein Handwerk bei Lamborghini perfektioniert hat.

Zunächst als Fünftürer
Zuerst soll die neue Generation als Fünftürer den Markt erobern, der Dreitürer kommt im Herbst 2008. Im Vergleich zum Vorgänger wuchs der Radstand um neun Millimeter und auch die Spur wurde breiter. Mit einer Länge von 4,05 Meter hat der Spanier nun die Vier-Meter-Marke überschritten, der Vorgänger maß 3,97 Meter. Das Kofferraumvolumen erhöht sich um 25 auf 292 Liter. Übrigens: Dieser Plattform werden wir mindestens noch einmal im VW-Konzern begegnen: Sie dient auch ab 2009 dem neuen Polo als Grundlage.

Drei Benziner, drei Diesel
Beide VW-Kinder bekommen quer eingebaute Motoren: Beim Ibiza werden zunächst drei Benziner und drei Diesel für Vortrieb sorgen. Auf der Ottoseite powern ein 1,2-Liter mit 70 PS, ein 1,4-Liter mit 85 PS und ein 1,6-Liter mit 105 PS. Bei den Selbstzündern kommen ein 1,4-Liter-Aggregat mit 80 PS und zwei 1,9-Liter mit 90 beziehungsweise 105 PS zum Einsatz.

Leichter geworden
Dank des abgespeckten Fahrzeuggewichtes und neu abgestimmten Fünfgang-Schaltgetrieben soll nicht nur der Verbrauch sinken, sondern auch der Schadstoff-Ausstoß abnehmen: Laut Seat emittieren die Benziner weniger als 160, alle Diesel weniger als 120 Gramm CO2 pro Kilometer. Gespannt sein dürfen wir auf das neue Siebengang-DSG, das noch 2008 im Ibiza eingesetzt wird und später auch in den Polo kommt.

Bildergalerie: Seat: Neuer Ibiza