Die Nürnberger Veredler powern und stylen den kantigen Mercedes

Wer sich nicht mit dem aktuellen GL von Mercedes anfreunden will, kann aus der Angebotspalette des Stuttgarter Herstellers weiterhin den eckigen Vorgänger, die G-Klasse, wählen. A.R.T bietet deshalb ein komplettes Tuning-Paket für den kantigen Schwaben an.

Mehr Benziner-Power
Für die Diesel- und die Benzinmotoren haben die Spezialisten verschiedene Leistungssteigerungen im Angebot. Unter anderem gibt es das Performance-Kit ,A55K" für den G 55 K. Nach der Optimierung der Kompressorübersetzung und der Motorsteuerung leistet der Motor 580 statt der serienmäßigen 476 PS. Das Drehmoment steigt von 700 auf 790 Newtonmeter. Des Weiteren heben die Tuner die Vmax-Limitierung auf.

Leistungssteigerung bei den Dieseln
Der serienmäßig mit 224 PS und 540 Newtonmeter ausgestattete G 320 CDI erhält eine Leistungssteigerung auf 261 PS sowie 600 Newtonmeter und der ab Werk mit 156 PS und einem maximalen Drehmoment von 400 Newtonmeter ausgerüstete G 270 CDI wird auf 192 PS und 468 Newtonmeter gepowert. Den guten Ton übernimmt eine spezielle Abgasanlage mit vier 80 Millimeter dicken Endrohren, die schräg unter den Trittbrettern hervorragen. Für Fahrzeuge bis Baujahr November 2000 übernimmt diese Aufgabe eine Anlage mit zwei Endrohren.

Integrierte Fern- und Nebelscheinwerfer
Die kantige Urform des Klassikers betont A.R.T. durch verschiedene Bauteile wie beispielsweise einen Frontspoiler, in den je zwei Fern- und Nebelscheinwerfer integriert sind. Darüber hinaus gibt es Kotflügelverbreiterungen um 40 Millimeter mit Trittbrettbeleuchtung sowie einen Unterfahrschutz. Spezielle Edelstahleinlagen sollen für eine hochwertigere Optik sorgen. Ebenfalls sind so genannte Premium-High-Bi-Xenon-Leuchten, ab dem Baujahr November 2006 und eine automatische Leuchtweitenregulierung zu haben.

Sportliche Karosserieteile
Des Weiteren sind ein Blinkerschutzgitter vorne, eine Seilwinde mit bis zu 4.100 Kilogramm Zugkraft, vordere Windabweiser, verschiedene Zierleisten und Chromblenden für die Lufteinlässe im Angebot. Wer noch nicht genug hat, erhält neue Heckleuchten, Front- und Heckstoßstangen, ein Lampenschutzgitter, einen Frontschutzbügel, einen Dachspoiler, eine Parkhilfe, einen Unterfahrschutz oder eine geänderte Motorhaube.

22-Zoll-Räder im Zehnspeichen-Design
Für standesgemäßen Asphaltkontakt sorgen 22 Zoll große Leichtmetallfelgen im Zehnspeichen-Design mit 285er-Pneus. Alternativ bieten die Veredler auch Alus in 18 oder 20 Zoll an. Zur Verstärkung des Fahrwerks sind andere Stoßdämpfer oder alternativ spezielle Sportfedern zu haben.

Innenraum-Individualisierung
Innen ist eine Leder-Basisaustattung oder eine komplette Einkleidung von verschiedenen Interieurteilen, wie der Mittelkonsole mit feiner Tierhaut erhältlich. Ferner gibt es Edelholz- oder Karbonteile, eine Gardinenanlage sowie Teppiche. Auch die Innenraum-Farbe kann verändert werden. So sind Teile wie Griffe und Blenden zum Beispiel in Form einer Blue-Eye-Holzausstattung im Angebot.

Ab 100.000 Euro zu haben
Für ein sportliches Flair sorgen die ergonomisch geformten und mit perforierten Griffbereichen ausgestatteten Lenkräder. Die Volants sind in den Kombinationen Leder-Edelholz und Leder-Kohlefaser erhältlich. Auf Wunsch installieren die Veredler spezielle Multimedia- und HiFi-Systeme. Ebenfalls zu haben sind Einzelsitze für den Fond plus Armlehnen, Mittel- und Ablagekonsole in der Mitte des hinteren Fußraums. Eine Alarmsirene, eine Standheizung und eine Gegensprechanlage für das Sprechen bei geschlossenen Scheiben und das Abhören des Außentons runden das umfangreiche A.R.T.-Programm ab. Das komplette Paket inklusive Fahrzeug ist ab 100.000 Euro erhältlich.

Bildergalerie: A.R.T.-gerecht G-tunt