Konzept-Studie aus Frankreich wird auf dem Pariser Autosalon vorgestellt

Eine Welle von Elektrofahrzeugen überrollt den Pariser Autosalon (4. bis 19. Oktober 2008). Zumeist sind die Stromer recht klein geraten und formal nicht immer geglückt. Aus der Reihe tanzt die französische Designfirma Estech mit der Studie Crysalys. Hinter dem Kunstnamen steckt ein futuristisches Elektroauto, mit dem man neue Ideen und Techniken für übermorgen präsentieren will.

Viele Innovationen
Zu den Besonderheiten des Crysalys zählt unter anderem eine elektrochromatische Verglasung, die den Lichteinfall und die Wärme im Innenraum reguliert. Außerdem soll es eine hydrophobe Außenhaut und eine photovoltaisch aktive Außenlackierung geben. Auch im Bereich Reifen und Spiegel wird an neuartigen Lösungen geforscht. Neben dem Fahrer finden noch zwei Passagiere zusätzlich Platz in der ersten Reihe.

Design für jeden Bedarf
Beim Crysalys gibt es je nach Art der Nutzung verschiedene Karosserievarianten. Das Modell für die tägliche Nutzung weist Flügeltüren und einen ausbaufähigen Kofferraum auf. Die Pick-up-Variante zur kommerziellen Nutzung besitzt ein flexibles Dach. Sechs Plätze, eine große Dachöffnung und diverse Medien im Innenraum kennzeichnen die Freizeitversion. Die unterschiedlichen Varianten könnten sich in Zukunft sogar durch ein Wechsel von Modulen umwandeln lassen.

Antriebstechnik im Dunkeln
Noch recht wenig ist über den Antrieb des Crysalys bekannt, fest steht nur, dass es sich um ein vollwertiges Elektroauto handelt. Vorerst kommen Lithium-Ionen-Akkus zum Einsatz, hinsichtlich der Aufladung arbeitet man an noch undefinierten Zukunftsszenarios. Die Elektromotoren sind in den Radnaben untergebracht, Solarzellen im Dach unterstützen die Energieversorgung. In Verbindung mit Leichtbau und einem aerodynamisch geformten Chassis soll eine hohe Verbrauchsökonomie erreicht werden.

Ausblick auf die Zukunft
Bis zur Serienreife des äußerst futuristischen Crysalys dürften noch einige Jahre vergehen. Da Estech unter anderem für die großen französischen Autohersteller arbeitet, ist es denkbar, dass die Innovationen des Crysalys sich beispielsweise in zukünftigen Renault- oder Peugeot-Modellen wiederfinden werden.

Zukunftsvision mit Strom