Der französische Zulieferer stellt ein eigenes Elektroauto vor

Elektroautos: Sie kommen. Die Goldgräberstimmung in der sich entwickelnden Stromfahrzeug-Branche hat auch den französischen Automobil-Zulieferer Heuliez (baut unter anderem das Klappdach des Opel Tigra TwinTop) erfasst. Jetzt stellen die Tüftler ein flexibel ausrüstbares Elektroauto vor, welches bereits 2010 in Serie gehen soll. Organisationen und Autovermietungen werden als erste beliefert, ab 2012 können dann auch Privatpersonen den Wagen ordern.

Kleinstwagen-Ausmaße
Der Friendly ist ein Drei-Personen-Wagen mit 2,60 Meter Länge. Der Fahrer sitzt vorne in der Mitte, rechts und links hinter ihm nehmen die Passagiere Platz. Das Kofferraumvolumen von 350 Liter entspricht dem eines VW Golf. Zusätzlich wird Heuliez eine 3,0 Meter lange Friendly-Variante anbieten, die dann bis zu 1.650 Liter Stauraum bietet und auch als Pick-up zu haben sein wird. Die Höhe von 1,50 Meter und die Breite von 1,55 Meter ist für alle Friendly-Varianten gleich. Den Innenraum des Wagens erreichen die Fahrgäste über jeweils eine rechts und links am Fahrzeug angebrachte Schiebetür, welche sich ohne Querversatz öffnen lässt.

Heckantrieb
Der Elektromotor des Friendly leistet 10 kW (14 PS) und findet im Heck des Wagens Platz. In 7,0 Sekunden beschleunigt das Aggregat den Stromer auf 50 km/h, nach 15,0 Sekunden sind 80 km/h erreicht. Maximal sollen laut Hersteller 110 km/h drin sein. Seine Energie bezieht das Triebwerk von im Fahrzeugboden untergebrachten Lithium-Eisenphosphat-Batterien, die je nach Ausführung eine Kapazität von sechs bis 18 Kilowattstunden haben. Die Reichweite mit einer Akkuladung gibt der Hersteller mit 100 bis 250 Kilometer an. Laut Heuliez wird der Friendly sämtliche Crashnormen erfüllen und eine in ganz Europa gültige Straßenzulassung erhalten. Preise sind noch nicht bekannt.

Mit Strom: Heuliez Friendly