Kombi-Variante soll im Sommer 2009 auf den Markt kommen

Andere Länder, andere Gewohnheiten: Während in China das Stufenheck äußerst beliebt ist, greifen die deutschen Autokäufer gerne zum Kombi. Das hat nun auch Brilliance erkannt und plant, im Sommer 2009 den BS4 Wagon nach Europa zu bringen.

Italienisches Flair
Nachdem ein erster seriennaher Prototyp bereits vor fast einem Jahr in Peking gezeigt wurde, konnten Besucher des Genfer Auto-Salons Anfang März 2009 die endgültige Ausführung bewundern. Das gefällige Design des BS4 Wagon wurde in enger Zusammenarbeit mit Pininfarina entwickelt. Ab der B-Säule differenziert sich die Seitenlinie des Kombis von der bereits erhältlichen Limousine. Die seitlichen hinteren Türen sind nicht identisch mit denen der Stufenheckversion, die Dachform ist leicht abfallend. In der Gesamtlänge übertrifft der Wagon mit 4,70 Meter die Limousine um sechs Zentimeter.

Viel Platz
Der Größenzuwachs soll dem Laderaum zugute kommen. Das Fahrzeug verfügt über geteilt umlegbare Rücksitze, die nach dem Umklappen eine maximale Ladelänge von 1,70 Meter ermöglichen. Eine fest auf dem Dach installierte Reling erlaubt die Befestigung eines Dachträgersystems. Motorenseitig dürfte es bei den bekannten Otto-Aggregaten bleiben: ein 1,6-Liter mit 100 PS und ein 143 PS starker 1,8 Liter. Bereits von der BS4 Limousine ist die reichhaltige Serienausstattung bekannt, zu der unter anderem elektrische Fensterheber und eine Klimaanlage gehören. Preislich ist mit einem Aufpreis für den Kombi von maximal 2.000 Euro zu rechnen. Damit würde die Basisversion bei 17.990 Euro starten.

Schicker Kombi aus China