Sechszylinder-SUV kommt im Oktober 2008 mit den Geschwistern auf den Markt

Infiniti kommt nach Europa: Die Nissan-Nobelmarke wird ab Oktober 2008 zu haben sein. Zum Verkaufsstart wird es neben dem in Genf vorgestellten Infiniti FX50 mit V8-Motor eine 320 PS starke V6-Variante mit Namen FX37 geben.

3,7-Liter-V6 liefert 320 PS
Als Antrieb dient dem Infiniti FX37 ein 3,7-Liter V6-Benzinmotor, der bei 7.000 Touren eine Leistung von 320 PS und ein Drehmoment von 360 Newtonmeter entwickelt. Der Vollaluminium-V6 besitzt 24 Ventile, zwei Nockenwellen und einen zweigeteilten Zylinderblock, wie man ihn wegen der höheren Steifigkeit auch im Rennsport einsetzt. Zum Vergleich: Der V8 im FX50 liefert 390 PS und 500 Newtonmeter.

Variable Ventilsteuerung
Der Motor ist mit der variablen Ventilsteuerung V-VEL (Variable Valve Event and Lift) ausgerüstet. Durch bedarfsgerechtes Anpassen des Ventilhubs reguliert V-VEL die zugeführte Luftmenge und steigert so durch Optimieren der Verbrennungsphase die Leistung und das Drehmoment. Die kennfeldgestützte Motorsteuerung (ECU) sorgt dafür, dass die Leistungsabgabe beim Beschleunigen nicht ruckartig, sondern kontinuierlich erfolgt.

Sieben-Stufen-Automatik
Der FX37 verfügt serienmäßig über eine neue Siebenstufen-Automatik mit adaptiver Schaltzeitpunksteuerung (ASC). Die siebte Stufe ist als verbrauchsgünstiger Schongang ausgelegt. Das ASC-System schaltet in Abhängigkeit von den Hinweisen der wichtigsten Fahrzeug-Steuerungssysteme in das jeweils Passende von drei Programmen. Mit Schaltwippen am Lenkrad lässt sich das Getriebe auch von Hand schalten.

Variabler Allradantrieb
Der FX37 verfügt über das Infiniti-Allradsystem ATTESA E-TS (Advanced Total Traction Engineering System for All Electronic Torque Split). Dessen aktives Drehmomentverteilungssystem mit aktiver Fliehkraftkupplung verteilt bei Glätte die Kraft bedarfsgerecht auf alle vier Räder, während auf trockener Straße das Drehmoment vorwiegend zu den Hinterrädern geleitet wird. Dabei ist eine variable Kraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse von 50:50 bis 0:100 möglich. Anders als ein permanenter Allradantrieb lässt die elektromagnetische Drehmomentübertragung des Systems ein Übersteuern zu.

Bi-Xenon in der Serienausstattung
Zur Serienausstattung gehören Keyless Go und Bi-Xenon-Scheinwerfer mit adaptivem Kurvenlicht (AFS). Ebenfalls serienmäßig vorhanden sind ein Abstandstempomat, ein elektrisches Schiebedach, getönte Heckscheiben, Nebelscheinwerfer, Scheinwerfer- und Scheibenwischerautomatik und insgesamt sechs Airbags. Eine Rückfahrkamera mit Display, eine Bluetooth-Schnittstelle, ein eingebauter Sechsfach-CD-Wechsler und eine Anschlussbuchse für MP3-Player runden die Ausstattung des Infiniti FX37 ab. Wie die anderen Infiniti-Modelle besitzt auch der FX37 den Scratch-Shield-Lack, der dank seiner Zusammensetzung kleine Kratzer selbsttätig repariert.

Zwei Ausstattungspakete
Für den FX37 werden die zwei Sonderausstattungspakete Sport und Multimedia angeboten. Im Sport-Paket ist eine aktive Dämpferregelung mit elektronisch gesteuerten Spezialstoßdämpfern enthalten. Diese passen die Dämpfungsrate kontinuierlich den vorherrschenden Fahrbedingungen an und verbessern so das Fahrverhalten. Ebenfalls enthalten sind Sportsitze mit aufblasbaren Seitenwangen und 21-Zoll-Leichtmetallräder. Zu den optischen Details des Sport-Pakets gehören getönte Scheinwerfergläser, ein schwarzer Dachhimmel und schwarze Kabinenzierleisten.

Bose-Soundsystem
Das Multimedia-Paket beinhaltet ein High-End Audiosystem mit elf Lautsprechern von Bose, ein hochmodernes Satellitennavigationssystem mit Spracherkennung samt dazugehörigem Acht-Zoll-Farbmonitor. Als Sonderzubehör ist der Around View Monitor erhältlich, dessen am Vorbau, am Heck und an den Seiten montierte Minikameras dem Fahrer eine komplett Rundumsicht um das Fahrzeug bieten. Als Erweiterung der serienmäßigen Rückfahrkamera zeigt der Around View Monitor am Farbmonitor eine Draufsicht auf das Fahrzeug, und erleichtert so das Einparken auch in enge Lücken.

Preise noch nicht bekannt gegeben
Der FX37 geht im Oktober 2008 zusammen mit der G37 Limousine, dem G37 Coupé, dem EX37 und dem FX50 europaweit in den Verkauf. Die Preise will der Hersteller zum Pariser Salon im Herbst 2008 bekannt geben.

Bildergalerie: Infiniti FX37 kommt