Caddy Maxi bekommt einen umweltfreundlichen EcoFuel-Antrieb

Volkswagen zeigt auf der Automesse AMI in Leipzig vom 28. März bis 5. April 2009 drei Neuheiten. Im Messegepäck sind der Caddy Maxi EcoFuel, das Sondermodell California Beach Cape2Cape und der Multivan Comfortline mit langem Radstand dabei.

Antrieb schaltet automatisch um
Traditionell bezeichnet der Namenszusatz EcoFuel bei VW den umweltfreundlichen Antrieb mit Erdgas. Dank des 36 Kilogramm fassenden Unterflurtanks schafft der monovalente Caddy Maxi eine Reichweite von 570 Kilometer. Addiert man den Inhalt des Benzin-Reservetanks, ergibt sich eine Gesamtreichweite von 700 Kilometer. Im Durchschnitt verbraucht der Caddy Maxi EcoFuel 6,1 Kilogramm Erdgas pro hundert Kilometer. Ist der Gasvorrat aufgebraucht, schaltet der 109 PS starke 2,0-Liter-Vierzylinder automatisch auf Benzinbetrieb um. Das wird dem Fahrer im Cockpit signalisiert.

Bis zu 4.200 Liter Ladevolumen
Durch den Unterflurtank im Heckbereich des Fahrzeugs bleibt das komplette Ladevolumen erhalten. Die Life-Variante fasst 3.700 Liter, in die Kastenwagen-Version passen 4.200 Liter. Alternativ bietet der lange Caddy mit seinen drei Sitzreihen bis zu sieben Personen Platz. Die Preis beginnen bei 22.348 Euro für den Kastenwagen. Der Kombi schlägt mit 22.788 Euro zu Buche, für die Topversion Life sind 29.277 Euro fällig.

Gewappnet fürs Abenteuer
Das Sondermodell California Beach Cape2Cape greift den Globetrotter-Gedanken des Extremsportlers Joachim Franz auf. Seine 24.000 Kilometer lange, neunwöchige Tour führte ihn vom Nordkap in Norwegen ans Kap der Guten Hoffnung in Südafrika. Der Cape2Cape richtet sich somit an aktive Freizeitsportler und abenteuerlustige Outdoorurlauber, die für ihre Aktivitäten ein passendes Fahrzeug suchen und zudem vor Ort übernachten wollen.

Höherlegung erhältlich
Das mit 17-Zoll-Felgen bestückte Sondermodell ist wahlweise mit oder ohne Allradantrieb erhältlich. Unlackierte Stoßfänger und Seitenschweller sollen den Offroad-Charakter des Fahrzeugs unterstreichen. Optional sind für die 4Motion-Modelle eine Höherlegung, Geländereifen, eine Differenzialsperre und ein Luftfilter für staubreiche Regionen erhältlich. Dagegen gehören eine Klimaanlage, ein Berganfahrassistent, Sonnenschutzfolien an den Seitenscheiben und eine verschiebbare Dreier-Sitzbank mit Liegefunktion zum Serienumfang. Das Sondermodell Cape2Cape ist mit allen TDI-Motoren von 84 bis 174 PS lieferbar. Die 84-PS-Einstiegsvariante kostet ab 39.300 Euro. Laut VW beträgt der Preisvorteil gegenüber einem ähnlich ausgestatteten Serienmodell zwischen 1.598 und 2.782 Euro.

Größere Ladefläche durch langen Radstand
Ebenfalls auf dem Messestand in Leipzig zu sehen ist der Multivan mit langem Radstand. 3.400 Millimeter zwischen den Rädern und eine Gesamtlänge von 5.290 Millimeter bedeuten eine Laderaumfläche von fünf Quadratmeter. Auf dem Boden mit eingelassenen Schienen lässt sich die Einrichtung des Fahrgastbodens nach Belieben verschieben. Zur Verfügung stehen die serienmäßige Sitzbank samt den beiden hinteren Einzelsitzen, ein Multifunktionstisch, die Isolierbox sowie ein weiterer optionaler Sitz. Bei kompletter Bestuhlung können in den vier Sitzreihen acht Passagiere Platz nehmen.

Multivan mit langem Radstand ab 42.673 Euro
Für den Vortrieb im Multivan mit langem Radstand sorgen drei verschiedene TDI-Triebwerke. Den Einstieg markiert der 102 PS starke Vierzylinder mit einem Drehmoment von 250 Newtonmeter. Als Alternativen hat VW die beiden 2,5-Liter-TDI-Aggregate mit 130 oder 174 PS im Angebot. Beide sind mit Automatikgetriebe oder Allradantrieb kombinierbar. Die Preise für den langen Multivan beginnen bei 42.673 Euro.

Bildergalerie: VW-Neuheiten in Leipzig