Winterreifen mit guten Brems- und Gripeigenschaften auf rutschiger Fahrbahn

Mehr Fahrsicherheit und gleichzeitig verringerter Rollwiderstand: Das verspricht Continental für seinen neuen Winterreifen ContiWinterContact TS 830. Dieser besitzt eine neuartige 3D-Lamelle, eine veränderte Seitenwandkonstriktion sowie neue Polymermischungen in der Lauffläche. Außerdem soll der Pneu die Wirkungsweise von Fahrerassistenzsystemen wie ESP unterstützen.

Bessere Fahreigenschaften als Billigreifen
Mit Preisen ab rund 95 Euro (je nach Größe) ist der ContiWinterContact TS 830 etwa doppelt so teuer wie die günstigsten so genannten Budgetreifen aus Fernost. Der Marktanteil dieser Reifen ist in den vergangenen Jahren angestiegen. Allerdings geht der niedrigere Preis häufig zulasten der Sicherheit: Der Bremsweg kann sich mit Billigreifen deutlich verlängern – bei 80 km/h und Nässe um bis zu 25 Prozent. Wir haben es auf der Conti-Teststrecke am eigenen Leib erfahren. Auch die Gripeigenschaften des Premiumreifens sind spürbar besser. Auf nasser Fahrbahn bleibt das Fahrzeug mit dem ContiWinterContact TS 830 noch beherrschbar. Mit dem günstigen Mitbewerber aus Asien hingegen ist das Auto nur schwer auf der Strecke zu halten.

Profilgestaltung mit funktionaler Trennung
Der Schwerpunkt bei der Neuentwicklung des ContiWinterContact TS 830 lag beim Bremsen und Anfahren auf winterlichen sowie regennassen Fahrbahnen. Dazu wurde eine laufrichtungsorientierte Profilgestaltung mit funktionaler Trennung entworfen: Der mittlere Bereich der Lauffläche ist für guten Grip auf Eis, der Schulterbereich für eine hohe Bremsleistung auf Schnee konzipiert. Der Mittelbereich ist mit großen Klötzen und vielen Lamellen versehen, die auf einer vereisten Straße viele Griffkanten ausbilden können. An den Schultern wurde mit vielen kleineren Klötzen und wenigen Lamellen eine hohe Kantenbildung für Grip auf Schnee erzielt, so Continental.

Neu entwickelte 3-D-Lamellen
Die neuartigen 3-D-Lamellen des TS 830 sind so gestaltet, dass sie hohe Flexibilität in Längsrichtung mit hoher Steifigkeit beim Kurvenfahren kombinieren. So sind laut Hersteller eine schnellere Lenkansprache und eine höhere Kurvengeschwindigkeit möglich. Die laufrichtungsgebundene Auslegung des Profils soll für eine schnelle Entwässerung bei Regenfahrten und für die zügige Ableitung von Schneematsch aus der Bodenaufstandsfläche sorgen. Die Anordnung der Profilelemente soll ein niedriges Reifen-Fahrbahngeräusch ermöglichen.

Wirkungsweise von ESP wird unterstützt
Der ContiWinterContact TS 830 soll außerdem Fahrerassistenzsysteme wie das elektronische Stabilitätsprogramm ESP unterstützen. Daher ist er so ausgelegt, dass er für das Kurvenfahren zusätzlich zu den Griffkanten eine größtmögliche Anzahl von Block- und Lamellenkanten quer zur Fahrtrichtung ausbildet. Damit soll der Reifen durch seine hohe Bremswirkung die Eingriffe des ESP schnell und wirkungsvoll übertragen können. Eine neue Gummimischung für die Lauffläche sorgt für mehr Grip auf Schnee, Eis und nasser Straße sorgen, so Conti. Gleichzeitig konnte der Rollwiderstand reduziert werden.

In 18 Größen erhältlich
Der ContiWinterContact TS 830 ist ab sofort erhältlich. 18 Größen für die Kompakt- und Mittelklasse sind verfügbar – in 15 und 16 Zoll Durchmesser mit Breiten zwischen 185 und 215 mm sowie Querschnitten zwischen 65 und 55 Prozent.

Bildergalerie: Neuer Conti-Winterreifen