Neues Basismodell lockt mit niedrigem Einstiegspreis

Der Fiat Doblò ist ab sofort preiswerter zu haben. Gleichzeitig wurden die Ausstattungsvarianten neu sortiert und die Motorenpalette gestrafft.

Änderungen beim Motorenangebot
Das 4,25 Meter lange Fahrzeug wird fortan in den Ausstattungsversionen Active, Dynamic und Family angeboten, die bisherige Basisversion Actual entfällt. Die Spitzenversion hört jetzt auf den Namen Malibu. Gestrafft wurde auch die Motorenpalette: Der 105 PS starke Diesel fällt aus dem Programm. Dort sind nun ein 77-PS-Benziner sowie zwei Selbstzünder mit einer Leistung von 85 beziehungsweise 120 PS zu finden. Weiterhin im Programm ist der 103 PS starke Doblò Natural Power, der wahlweise auch mit Erdgas betrieben werden kann.

Preissenkung an der Basis
Geändert hat sich auch der Einstiegspreis, der nun 12.850 Euro für den Fiat Doblò Active 1.4 lautet. Rein rechnerisch fällt der Preis gegenüber dem bisherigen Modell gleichen Namens um 1.720 Euro günstiger aus. Allerdings sind Seitenairbags und die Schiebetür auf der Fahrerseite für den Active nun nicht mehr in der Serienausstattung enthalten. Trotzdem beträgt der Preisvorteil gegenüber dem Vorgänger laut Fiat 920 Euro. Die Preise für die übrigen Versionen wurden zwischen 950 und 150 Euro gesenkt.

Bildergalerie: Fiat Doblò: Günstige Basis