Bis zu 270 PS im Rüsselsheimer Biedermann – Bioethanol sei Dank

Ob Bioethanol unterm Strich eine klimafreundliche Alternative zu Ottokraftstoff ist, sei einmal dahin gestellt. Nicht von der Hand zu weisen jedenfalls ist, dass ein voller Tank E85 (Kraftstoff mit 85 Prozent Ethanolbeimischung) derzeit deutlich günstiger kommt als die gleiche Menge Ottokraftstoff. So jedenfalls rechnet es Veredler Lexmaul vor, der jetzt einen getunten Opel Vectra ,Green Turbo Power" ankündigt. Dank ,Flexifuel"-Technik soll der aufgemotzte Hesse problemlos E85 und E50 aber eben auch ganz ordinären Otto-Sprit verdauen.

Sparpotential
Laut Lexmaul lohne sich E85 bereits ab dem ersten Kilometer. Zwar schluckt der Vectra mit Ethanol im Tank rund 20 Prozent mehr, dafür kostet der Liter E85 derzeit aber nur etwa 90 Cent. Im Vergleich zu Super Plus ergebe sich somit trotz Mehrverbrauch eine Kostenersparnis von rund 25 Prozent, schwärmt Lexmaul weiter. Unbestritten sind die Leistungsvorteile, die eine Umstellung auf E85 bringen kann. Da Ethanol eine höhere Klopffestigkeit als Ottokraftstoff aufweist, kann der Motor mit höherer Verdichtung betrieben werde. Das wiederum kommt der Leistungsausbeute zugute.

Eins, zwei oder drei?
Als motorische Basis für den E85-Vectra dient der 2.0 Turbo, der in der Serie 175 PS leistet. Lexmaul bietet die getunte Variante in drei Schärfegraden an. Der mildeste, Stufe eins genannt, leistet bereits 220 PS und stemmt 330 Newtonmeter auf die Kurbelwelle. Für diese Umrüstung verlangt der Tuner 899 Euro. Stufe zwei kostet 1.935 und beinhaltet zusätzlich eine Sportauspuffanlage. Mit Stufe drei begibt sich Lexmaul in OPC-Territorium: Deren 270 PS kommen nämlich nah an die Leistung des derzeit schnellsten Serien-Vectra heran. Entsprechend hoch fallen aber auch Aufwand und Preis aus: Das Tuning-Paket, bestehend aus geändertem Steuergerät, größerem Turbolader und neuen Einspritzdüsen kostet 4.555 Euro.

Bildergalerie: Lexmaul Vectra Flexifuel