Direkteinspritzung spart 14 Prozent Sprit gegenüber normalen C 350

Als viertes C-Klasse-Modell der BlueEfficiency-Reihe präsentiert Mercedes-Benz den C 350 CGI mit Benzin-Direkteinspritzung der zweiten Generation. Gegenüber dem herkömmlichen C 350 verbraucht das Sparmodell trotz 20 PS mehr Leistung rund 14 Prozent weniger Kraftstoff. Dabei erfüllt das V6-Triebwerk schon heute die künftigen EU5-Abgasgrenzwerte.

Nur 8,3 Liter bei 292 PS
Unter der Haube des neuen Sparwunders arbeitet der nach Angaben von Mercedes weltweit erste Benzinmotor mit strahlgeführter Direkteinspritzung. Der Sechszylinder leistet 292 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 365 Newtonmeter zur Verfügung. Durch das neue Verbrennungssystems mit Piezo-Einspritzung und das optimierte Getriebeschaltprogramms konnte der Verbrauch des C 350 CGI BlueEfficiency auf 8,3 Liter Superbenzin gesenkt werden. Der CO2-Ausstoß liegt bei 193 Gramm pro Kilometer. Trotz des geringen Verbrauchs lässt sich der Schwabe bei den Fahrleistungen nicht lumpen: 6,2 Sekunden vergehen, ehe die Tachonadel auf die 100 zeigt. Bei der Höchstgeschwindigkeit greift ab 250 km/h der elektronische Begrenzer ein.

Umfangreiche Serienausstattung
Wahlweise wird der C 350 CGI BlueEfficiency ohne Aufpreis in der Ausstattung ,Elegance" oder der sportlichen Variante ,Avantgarde" geliefert. Zusätzlich zur umfangreichen Serienausstattung kennzeichnen die Limousine eine AMG-Abrisskante auf dem Heckdeckel, eine doppelflutige Auspuffanlage mit Endrohrblenden in poliertem Edelstahl, die Siebengang-Automatik 7G-Tronic, 16-Zoll-Leichtmetallräder (auf Wunsch ohne Aufpreis 17-Zoll-Räder), eine Parameterlenkung sowie ein Tempomat. Der Grundpreis des Spar-Schwaben beginnt bei 46.797 Euro.

Bildergalerie: Spart Sprit