US-Luxuskaufhaus präsentiert limitierte Serie des edlen Müncheners

Die 7er-Reihe wird 31 Jahre alt – und das muss gefeiert werden. So sehen das jedenfalls der Münchener Autobauer und das amerikanische Edelkaufhaus Nieman Marcus. In dessen Weihnachtskatalog findet sich in diesem Jahr nämlich eine streng limitierte Version des kürzlich neu aufgelegten bayerischen Prachtvehikels, die zusätzlich vom BMW-eigenen Luxusspezialisten BMW Individual aufgepeppt wurde.

Nur vom Feinsten
Für 160.000 Dollar (etwa 127.500 Euro) erhalten die 31 Kunden einen dunkelgrün lackierte 750Li mit champagnerfarbenem, beledertem Interieur. Um den noblen Charakter zu unterstreichen, verbaut BMW im Inneren zudem Pianolack-Zierleisten mit versilberten Seitenintarsien. Weitere Details wie das Lenkrad von BMW Individual, Fußmatten mit Ledereinfassung oder eine Kühlbox für zwei Champagnerflaschen runden das veredelte Interieur ab. Dass bei allem Luxus auch die Fahrdynamik nicht zu kurz kommt, dafür sorgt der Motor: Unter der Haube schlägt immerhin ein 4,4 Liter großes V8-Herz, das den Zweitonner dank 407 PS in 5,3 Sekunden von null auf 100 km/h reißt.

Von München nach Monaco
Verkauft wird der limitierte 7er übrigens exklusiv über eine eigens eingerichtete Hotline des US-Kaufhauses. Regelrecht zelebriert wird die Fahrzeugübergabe, welche die amerikanischen Kunden in München erleben. Von dort geht's weiter zur ersten Ausfahrt, die an die Côte d'Azur, genauer gesagt nach Cannes, Nizza und Monaco führt. Danach wird der Luxus-Wagen dann per Schiff in die USA verfrachtet.

7er unterm Christbaum