Seriennahe Studie feiert auf der Seoul Motor Show 2009 Premiere

Kia gibt einen Ausblick auf seine künftige Oberklasse-Limousine. Das seriennahe Concept Car namens KND-5 feiert jetzt auf der Heimatmesse des koreanischen Herstellers, der Seoul Motor Show (2. bis 12. April 2009), seine Premiere.

Erweiterung des Modellangebots
Die Studie misst 4,95 Meter und ist damit rund fünf Zentimeter kürzer als das bisherige Topmodell der Marke, der Kia Opirus. Dieser führt hierzulande zwar eher ein Schatten-Dasein, verkauft sich aber in den USA unter dem Namen Amanti durchaus erfolgreich. Die neue Premium-Limousine soll den Opirus jedoch nicht ersetzen, sondern das Angebot der Koreaner nach oben abrunden.

Weiche Linienführung
Der KND-5 verzichtet auf die sonst bei Kia üblichen Ecken und Kanten und gefällt durch eine weiche Linienführung. Die LED-Frontscheinwerfer sind weit in die Karosserie gezogen. Das fast schon coupéartige Dach ist durch ein großes Panorama-Glasfenster geprägt, das Heck durch einen kurzen Überhang. 20-Zoll-Aluräder sorgen für einen stattlichen Auftritt. Ein Radstand von 2,85 Meter soll für großzügiges Platzangebot im Innenraum sorgen. Unter der Haube der Studie arbeitet ein nicht näher bezeichneter 3,5-Liter-V6.

Serienversion startet noch 2009
Bereits Ende des Jahres 2009 soll die Serienvariante der neuen Kia-Limousine in Südkorea auf den Markt kommen. Welchen Namen sie dann tragen wird, ist jedoch noch nicht bekannt. Eine Einführung des neuen Modells in Europa gilt momentan als eher unwahrscheinlich.

Bildergalerie: Neuer Oberklasse-Kia