Studie wird auf dem Autosalon in Sao Paulo präsentiert

Moderne Autos sollen nach dem Willen der Hersteller immer mehr Eigenschaften in sich vereinen. Im Marketingjargon heißen die Ergebnisse dann ,Crossover". Auf dem Autosalon im brasilianischen Sao Paulo vom 27. Oktober bis zum 9. November 2008 zeigt Renault nun die vielseitige Studie ,Sand'up Concept".

Sandero Stepway als Grundlage
Wie der Name des Sand'up Concept bereits nahe legt, leitet sich die Studie vom höher gelegten Sandero Stepway ab, der in Brasilien und Argentinien unter dem Renault-Label verkauft wird. Die Länge des Konzeptfahrzeugs beträgt 4,10 Meter. Der 112 PS starke Benziner kann optional mit dem in Brasilien als Kraftstoff verbreiteten Ethanol, das aus Zuckerrohr gewonnen wird, betankt werden. Renault bezeichnet den Sand'up als ,vielseitiges Coupé in 2+2-Konfiguration". Markante Designmerkmale sind die beiden seitlichen Aluminiumbögen. Zwischen ihnen kann ein rotes Hardtop montiert werden, welches die Studie zum Coupé werden lässt.

Drei Autos in einem
Wird das Hardtop weggelassen, mutiert der Sand'up zum offenen Viersitzer. Die Rücksitze können weggeklappt werden, um die Ladefläche auf eine Länge von 1,70 Meter zu erweitern. Die Ladekapazität beträgt 500 Kilogramm und soll den Transport von Fahrrädern oder Surfbrettern ermöglichen. Mittels einer Abdeckung, welche ein Heckfenster beinhaltet, wird der Sand'up zu einem geschlossenen, zweisitzigen Pick-up.

Transparente Optik
Zu den weiteren Highlights der Studie zählen die transparenten Türen, die mit Hilfe eines elektrohydraulischen Systems geöffnet und geschlossen werden. Anstelle von Außenspiegeln gibt es jeweils eine Kamera. Die Bilder werden auf einen Monitor im Armaturenbrett übertragen. Am Heck warnen LED-Rückleuchten den Verkehr, ein roter Unterfahrschutz und 18-Zoll-Felgen sorgen für eine auffällige Optik.

Sandero hoch drei