Aus dem neuen Jaguar XKR bekannter Motor ersetzt alten 396-PS-Benziner

Auf der New York Auto Show (10. bis 19. April 2009) stellt Land Rover den neuen Range Rover vor. Das Luxus-SUV erhält einen neuen 5,0-Liter-V8 mit Kompressor. Der 510 PS starke Motor ist aus Jaguar XKR und XFR bekannt. Im Range Rover verbraucht er laut Hersteller 14,9 Liter auf 100 Kilometer. Im Vergleich zum alten 4,2-Liter-V8, der 16,0 Liter schluckte, eine deutliche Verbesserung – und das bei über 100 PS mehr Leistung. Die Dieselversion wird weiterhin von dem 272 PS starken 3,6-Liter-V8 angetrieben.

Dezente Design-Veränderungen
In puncto Design erhält der neue Range dezente äußere Modifikationen an den Scheinwerfern, am Grill und den Stoßfängern. Innen gibt es eine neue Lederausstattung und Schalter mit seidenmattem Chromdesign. Außerdem wurde die Interieurbeleuchtung verbessert. Neu ist der Dual-View-Touchscreen, eine Technik, die auch in der neuen S-Klasse eingesetzt wird. Damit können Fahrer und Beifahrer gleichzeitig verschiedene Bilder auf dem Display sehen. Darüber hinaus ersetzt ein konfigurierbares Zwölf-Zoll-Display traditionelle Regler und Anzeigen.

Fünf Umgebungskameras
Zudem besitzt der Range eine Reihe von modernen Assistenzsystemen wie einen Abstandstempomaten, ein Anhänger-Stabilitätssystem, einen Notbremsassistenten, eine verbesserte Untersteuerkontrolle und eine Totwinkel-Überwachung. Ein Umgebungs-Kamerasystem soll Parkvorgänge, den Anhängerbetrieb und Offroad-Manöver erleichtern. Es besteht aus fünf Digitalkameras, die fast 360 Grad der Umgebung auf dem Touchscreen wiedergeben können. Die Kameras können bis zu einer Geschwindigkeit von 18 km/h benutzt werden. Eine besondere Funktion erleichtert das Rückwärtsfahren mit Anhänger.

Blendwirkung vermeidendes Fernlicht
Der Fernlichtassistent schaltet automatisch das Fernlicht ein, wenn ein gewisse Helligkeit unterschritten wird, und wieder aus, wenn der übrige Verkehr dadurch geblendet wird. Außerdem gibt es nun ein neues Navigationssystem mit einer Festplatte als Speichermedium sowie eine Schnittstelle für MP3-Player, iPod und USB-Sticks, wobei die Bedienung über den eingebauten Touchscreen erfolgt. Die Preise für den neuen Range Rover wurden noch nicht mitgeteilt. Bisher begannen sie bei 85.200 Euro.

Überarbeiteter Range