Bis zu 45 Millimeter mehr Bodenfreiheit für Sportwagen auf Knopfdruck

Fahrer extrem tiefer Sportwagen kennen das Problem: Einmal nicht aufgepasst und etwas zu flott über einen Speedbump oder andere Stolpersteine gefahren und der Frontspoiler ist ab. Die Techniker von KW Automotive haben sich diesem Problem angenommen und präsentieren ihre Lösung vom 1. bis 4. Mai 2008 auf der Tuning World Bodensee.

Bis zu 45 Millimeter höher
Mit dem neuen KW Hydraulic Lift System (HLS) lässt sich das Fahrzeug je nach technischer Gegebenheit um bis zu 45 Millimeter anheben. Das HLS kann in Kombination mit einem Gewindefahrwerk von KW oder als Nachrüstsatz für bereits bestehende Serien-Gewindefahrwerke eingebaut werden. Das System kümmert sich entweder nur um die Vorderachse- oder hebt den Wagen über beiden Achsen.

PASM muss stillgelegt werden
Die Hydraulikzylindereinheit wird am Gewindefahrwerk zwischen Federteller und Feder montiert. Ein programmierbares Steuergerät zur Pumpensteuerung und zur Verarbeitung des CAN Bus (System zur Vernetzung von Steuergeräten in Automobilen) für die geschwindigkeitsabhängige Steuerung gehört ebenfalls zum Lieferumfang. Bei Porsche-Fahrzeugen mit der elektronischen Dämpferverstellung PASM (Porsche Active Suspension Management), muss diese stillgelegt werden.

Ab 3.399 Euro
Das Hydraulic Lift System ist für alle Porsche 911 (Typ 997), außer 911 GT2, und den Porsche Carrera GT erhältlich. Zudem hat KW auch Umbau-Kits für die Ferrari-Modelle F430, 360 Modena und 599 GTB im Programm. Je nach Fahrzeug beginnen die Preise bei 3.399 Euro.

Bildergalerie: Bodenfreiheit für Sportler