So erhalten Sie den Wert Ihres Fahrzeuges

Jeder Winter verlangt einem Auto so einiges ab. Damit sich Schäden und Wertverlust in Grenzen halten, empfiehlt der Automobilclub ADAC einen gründlichen Frühjahrs-Check. Dabei sollte neben der Optik die Fahrsicherheit im Vordergrund stehen.

Gründliche Vorwäsche
Vor der Autowäsche müssen hartnäckige Schmutzablagerungen und Streusalz mit einer gründlichen Vorwäsche beseitigt werden. Sie können sonst in der Waschanlage wie Schmirgelpapier wirken und den Lack zerstören. Um sicher zu gehen, dass auch kaum erkennbare Steinschläge entdeckt werden, hilft neben einer peniblen Sichtkontrolle das Abtasten mit der flachen Hand. Während kleinere Schäden mit einem Lackstift oder feinem Pinsel beseitigt werden können, sollte bei Rost ein Fachmann ran. Dann steht dem optimalen Lackschutz durch Auftragen von Hartwachs per Hand nichts mehr im Weg.

Innenraum ausmisten
Der Innen- und Kofferraum des Fahrzeuges sollte zunächst ausgeräumt und dann gründlich ausgesaugt werden. Mögliche Feuchtigkeit im Bodenteppich kann mit übergangsweise eingelegtem Zeitungspapier entfernt werden.

Alle Scheiben gründlich reinigen
Für eine optimale Sicht müssen die Scheiben von innen und außen gründlich gereinigt werden. Dabei sollten auch die Scheibenwischerblätter auf Verschleiß überprüft und gegebenenfalls ausgetauscht werden.

Nach Ostern Sommerreifen aufziehen
Nach Ostern sollten Sommerreifen aufgezogen werden. Wer hier selbst Hand anlegt, sollte auf ebenes Gelände und einen festen Standplatz für den Wagenheber achten. Sind die Winterräder demontiert, können sie in jeder Position an einem kühlen, trockenen und dunklen Ort gelagert werden. Reifen, die weniger als vier Millimeter Profil haben, sollten ausgetauscht werden, da sie im nächsten Winter ein Sicherheitsrisiko darstellen können. Vor der Einlagerung sollten die abmontierten Räder noch gereinigt und die Radposition mit Kreide markiert werden. Nach dem Aufziehen der Sommerreifen muss sofort der Luftdruck geprüft werden.