Mehr Power, mehr Pep: Veredler haben sich den neuen Benz vorgenommen

Mit dem offiziellen Verkaufsstart des neuen Mercedes GLK präsentiert auch Brabus sein Tuning für das neue Kompakt-SUV. Für das Turbodiesel-Spitzenmodell GLK 320 CDI 4Matic gibt es eine Leistungssteigerung um 48 auf 272 PS. Das maximale Drehmoment beträgt nach der Kur 590 statt 540 Newtonmeter. Der Standard-Sprint dauert nur 6,5 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 228 km/h. Vorher waren es 7,5 Sekunden und 220 km/h.

V6-Otto: Jetzt 287 PS
Der V6-Benziner des GLK 350 4Matic erstarkt um 15 auf 287 PS. Als noch kräftigere Variante wurde ein Vierliter-Hubraummotor entwickelt, den es auch für den GLK 280 4Matic gibt. 332 PS und ein maximales Drehmoment von 420 Newtonmeter bei 4.200 Touren sorgen für rasante Fahrwerte: 6,1 Sekunden von 0-100 km/h sprechen genauso für sich wie die auf 250 km/h gestiegene Spitze.

Komplettes Aerodynamik-Kit
Von außen unterschiedet sich die Brabus-Variante deutlich von der Serie: Das Gesicht des SUV erhält eine neue Frontschürze. Das Aerodynamikteil ist mit Tagfahrlicht in verschiedenen Ausführungen und wahlweise mit oder ohne zusätzliche Fern- und Nebelleuchten erhältlich. Zusätzlich gibt es einen zweiteiligen Dachaufsatz mit integrierten LED-Positionsleuchten. Zu den weiteren Änderungen gehören Schwellerverkleidungen mit LED-Lampen an der Unterseite.

Vierrohr-Auspuff und Dachspoiler
An der Heckpartie gibt es eine neue Schürze mit integriertem Rückstrahler und Ausschnitten für die Abgasablage. Wer einen besseren Sound will, sollte einen komplett aus Edelstahl gefertigten Vierrohr-Sportauspuff bestellen. Der neue Dachspoiler mit roten LED-Positionsleuchten links und rechts wird an der Heckklappe fixiert. Räder mit bis zu 21 Zoll Größe ergänzen das Tuning-Programm.

35 Millimeter tiefer
Für ein agileres Handling und eine Tieferlegung des GLK um etwa 35 Millimeter gibt es von Brabus wahlweise Sportfedern oder ein Komplettfahrwerk, das etwas straffer als das Serienfahrwerk gedämpft ist. Auch innen sind Umbaumaßnahmen angesagt: Die Bandbreite der Accessoires reicht von Edelstahl-Einstiegsleisten mit beleuchtetem Brabus-Logo über ergonomisch geformte Sportlenkräder in verschiedenen Ausführungen bis zu Interieursets aus Holz in verschiedenen Maserungen oder echtem Karbon. Die Preise für das GLK-Tuning stehen noch nicht fest.

Bildergalerie: Brabus schärft GLK