Ausnahmen sind Fabia Greenline und Octavia 4x4

Skoda passt die Preise seiner vier Modellreihen an. Allerdings fällt die Erhöhung mit weniger als einem Prozent moderat aus.

Preisanhebung im zweistelligen Bereich
Die Listenpreise des Fabia erhöhen sich ab sofort um 40 Euro. Die Preise für die Greenline-Version des Kleinwagens bleiben unverändert. Im Fall des Octavia und des Octavia Tour verlangt Skoda zukünftig 50 Euro mehr. Das Preisplus wird beim Octavia Tour ab dem 15. April, beim Octavia ab dem 20. April wirksam. Ausgenommen sind hiervon die 4x4-Modelle. Um durchschnittlich ein Prozent werden die Preise für den Roomster und den Superb angehoben. Außerdem steigen bei allen Modellen die Preise für Sonderausstattungen im Schnitt um zehn Euro, Metallic-Lackierungen werden rund 20 Euro teurer.

Die neuen Preise auf einen Blick
Die neuen Einstiegspreise mit den alten Notierungen im Vergleich:

Fabia 1.2 (60 PS): 10.320 Euro (10.280 Euro)
Fabia Combi 1.2 (60 PS): 10.920 Euro (10.880 Euro)
Roomster 1.2 (70 PS): 13.030 Euro (12.990 Euro)
Octavia Tour 1.4 (75 PS): 13.490 Euro (13.440 Euro)
Octavia Combi Tour 1.6 (102 PS): 15.490 Euro (15.440 Euro)
Octavia 1.4 (80 PS): 15.340 Euro (15.290 Euro)
Octavia Combi 1.4 (80 PS): 16.480 Euro (16.430 Euro)
Superb 1.4 TSI (125 PS): 23.250 Euro (22.990 Euro)

Skoda erhöht Preise