Preislich bleibt beim Kompakten aber alles wie gehabt

Mazda rüstet den 3er mit zusätzlichen Ausstattungs-Features aus und das Gute daran ist: die Preise bleiben gleich. Unter anderem soll ein sportliches Styling-Paket den dynamischen Charakter des Kompaktwagens unterstreichen und eine noble Optik den Innenraum aufwerten.

MP3-Wiedergabe möglich
Ab sofort gibt es für alle Mazda 3 ab der Ausstattungslinie Comfort einen AUX-Anschluss in der Mittelkonsole, über den externe Geräte mit der Audioanlage verbunden werden. Direkt neben der Buchse befindet sich eine zusätzliche 12-Volt-Steckdose. Zudem können fortan sowohl der CD-Spieler als auch der CD-Wechsler MP3-Dateien wiedergeben. Optische Akzente im Innenraum setzt in allen Linien künftig eine horizontale Applikation in Klavierlackoptik auf dem Armaturenträger.

Schwarzer Klavierlack
Die nächsthöhere Variante Exclusive wird zusätzlich mit einer Audioblende in schwarzem Klavierlack-Design, beleuchteten Make-Up-Spiegeln in den Sonnenblenden für Fahrer und Beifahrer sowie mit aufgewerteten Sitzbezügen ausgestattet.

Sportliches Optik-Paket
Die Linie Active basiert auf der Variante Exclusive und bekommt nun zusätzlich aufgewertete Sitzbezüge im Innenraum sowie ein sportliches Optik-Paket. Unter anderem verpasst Mazda dem Kompakten einen modifizierten Grill, eine Frontschürze mit Nebelscheinwerfern, einen Dachheckspoiler sowie schicke 16-Zoll-Leichtmetallfelgen in neuem Design. Die Version Active Plus erhält im Zuge der Modellpflegemaßnahmen neben dem Sport-Optik-Paket zusätzlich abgedunkelte Heck- und Seitenscheiben sowie 17-Zoll-Leichtmetallfelgen.

Farbentausch
Ferner wurde die Farbpalette überarbeitet: Neu im Angebot sind die Metallic-Töne Carminarot, Arachneweiß, Kronosgrau, Atongelb und Tiamatblau, die gegen die Farben Papuagrau, Haitiblau und Theraviolett ausgetauscht werden.

Schicke 18-Zöller
Auch für den Mazda 3 MPS gibt es mehr Ausstattung für das gleiche Geld. So sind 18-Zoll-Alus in dunklerem Finish, Dekorleisten in Klavierlackoptik mit MPS-Logo sowie optionale Alcantara-/Leder-Bezüge für die Sitze zu haben.

Zwei weitere Benziner zu haben
Preislich bleibt der Mazda 3 trotz Erweiterungen und Aufwertungen ganz der Alte: Die Liste beginnt wie bisher bei 15.800 Euro für die fünftürige Schräghecklimousine Mazda 3 Sport in Verbindung mit dem 84 PS starken 1,4-Liter-Benziner. Darüber hinaus stehen zwei weitere MZR-Benzinmotoren mit 105 PS und 150 PS sowie zwei Common-Rail-Dieselmotoren zwischen 109 PS und 143 PS zur Verfügung.

Bildergalerie: Mazda 3: Zusatz-Features