Mercedes SLR ,Desire": Jetzt 750 PS und über 1.000 Newtonmeter

Man mag es nicht für möglich oder gar nötig halten: FAB Design hat sich den Mercedes SLR vorgenommen und dem Boliden nochmals die Krallen geschärft. Die neu designte Karosserie besteht aus stabilem und gleichzeitig sehr leichtem Karbon. An exponierten Stellen wird es durch eine einfache Klarlackierung sichtbar. Es wurde verwendet für die vorderen und hinteren Kotflügel sowie die Schweller mit Aussparungen für die seitlich mündende Sportabgasanlage.

Sportfahrwerk und 20-Zöller
Ein weiteres Highlight ist die im Motorsportdesign komplett neu gestaltete Frontschürze inklusive der dazu passend gefertigten Motorhaube. Die völlig neu gestaltete Heckblende umrahmt einen riesigen, den Auftrieb reduzierenden Diffusor. Gleichzeit erhöht der optional erhältliche Heckflügel den Abtrieb an der Hinterachse. Im Ergebnis sollen sich die Fahrdynamik und die Fahrsicherheit verbessern. Dazu tragen auch ein spezielles Sportfahrwerk und neue 20-Zöller bei, die mit 325er-Reifen hinten und 265ern vorn bestückt sind.

Rot-schwarzes Interieur
Das Interieur ist komplett in schwarzem Leder gehalten. Akzente werden durch rotes Kroko-Style-Leder gesetzt. Doch auch unter der Haube wurde Hand angelegt: Durch umfangreiche Änderungen der Motor-Peripherie sowie der Hard- und Software entlocken die Tuner dem 5,5-Liter-V8 nun sagenhafte 750 anstelle der 626 PS des Serien-SLR. Das maximale Drehmoment wird von 780 auf 1.080 Newtonmeter gesteigert. Der "Desire" erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von abgeregelten 310 km/h und absolviert den Sprint bis zur 100er-Marke in gerade einmal 3,6 Sekunden. Die atemberaubende Darbietung der Gewalt des Motors wird durch die infernalischen Klänge aus den insgesamt sechs Endrohren der Sportabgasanlage abgerundet.

Nur 15 Stück
FAB Design hat die Anzahl der Fahrzeuge streng auf 15 Exemplare limitiert, und obwohl das Fahrzeug bis dato noch nirgends gezeigt wurde, ist die gesamte Produktion verkauft. Ein exakter Preis wurde nicht genannt, er dürfte sich aber, vorsichtig geschätzt, zwischen 800.000 und 900.000 Euro bewegen.

Bildergalerie: SLR: Mehr Power