X6 xDrive35d fährt nach der Kur 256 km/h schnell

Herbert Hartge und sein Team rücken dem BMW X6 xDrive35d zu Leibe. Entstanden ist eine ungewöhnliche Symbiose eines Boulevard-Hengstes und eines Crossover-Lastesels. Dem ohnehin sportlichsten Dieselmotor seiner Klasse mit variablem Twinturbo entlocken die Spezialisten aus dem Saarland 328 PS bei 4.400 Touren und mit 675 Newtonmeter ein gewaltiges Drehmoment bereits bei 2.000 Umdrehungen. In der Serie liefert der Dreiliter-Diesel 286 PS und 580 Newtonmeter. Laut Tuner verbraucht der modifizierte X6 einen halben Liter weniger Diesel auf 100 Kilometer als das Serien-Pendant.

Sechs Sekunden auf Tempo 100
Überzeugend sind auch die Fahrleistungen: Der immerhin 2.185 Kilo schwere X6 hängt mit einem Sprintwert von sechs Sekunden bis 100 km/h den herkömmlichen xDrive35d (6,9 s) deutlich ab. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei Hartge ohne Sperre bei 256 km/h erreicht.

Aerodynamik-Bausatz aus PUR-RIM
Optischen Ausdruck findet die geballte Kraft durch einen Aerodynamik-Bausatz aus PUR-RIM. Die durch Seitenleisten verbundenen Radhausverbreiterungen bieten genügend Platz für das Hartge-Fahrwerk, zu dem auch ein Sportfedernsatz mit oder ohne Niveauregelung für die Hinterachse gehört. Er legt den Wagen um 30 Millimeter tiefer. 22-Zöller ergänzen die Tuning-Maßnahmen. Diese Alus sind mit 295er-Reifen vorn und 335er-Pneus hinten bestückt. Ein Frontspoiler und eine Heckschürze mit integriertem Diffusor komplettieren den Bausatz. Außenspiegelgehäuse in Karbon, Edelstahl-Endblenden mit trapezförmigen Endrohren, Hartge-Embleme und -Schriftzüge unterstreichen das individuelle Outfit dieses X6.

Dreispeichen-Lenkrad mit Karbon-Einsätzen
Sportlichkeit nach Art des Hauses dominiert im Interieur. Über das Drei-Speichen Lederlenkrad mit Karboneinsätzen – alternativ gibt es eine Karbon-Lenkradabdeckung – fällt der Blick auf den 300-km/h-Tacho mit silbernen Zifferblättern und roten Nadeln. Zu den weiteren Features gehören Dekor- und Interieurleisten, Karbon-Teile für Armaturenbrett und Konsolen, eine Alu-Fußstütze und ein Alu-Pedalsatz sowie schwarze Velours-Matten.

Umbau kostet 30.000 Euro
Der Komplettumbau des X6 xDrive35d kostet genau 29.353 Euro, setzt allerdings zunächst dessen Anschaffung für mindestens 64.000 Euro voraus. Die Teile sind auch einzeln nachrüstbar.

Diesel-Sprinter