Britischer Moderator ersteigert in Maranello einen 47 Jahre alten Zweisitzer

Gerade erst hat Ferrari sein neues Cabriolet California angekündigt, da wird für einen der legendären Vorgänger gleichen Namens eine fast unglaubliche Summe erzielt: Für stolze sieben Millionen Euro ersteigerte nun der britische Radio- und Fernsehmoderator Chris Evans einen Ferrari 250 GT SWB California Spyder aus dem Jahre 1961.

Vom Klassiker bis zum Schumi-Flitzer
Die Versteigerung fand im Rahmen der Auktion ,Leggenda e Passione" in der norditalienischen Stadt Maranello statt. Auf dem Werksgelände von Ferrari kamen Dutzende italienischer Sportwagen unter den Hammer: angefangen bei Raritäten aus den 1950er und 1960er Jahren wie dem 275 GTB über zwei Ferrari Enzos aus den Jahren 2003/2004 bis zu ehemaligen Formel-1-Rennwagen von Michael Schumacher.

Weniger als 100 Exemplare gebaut
Das höchste Gebot gab der in Großbritannien bekannte Radio- und Fernsehmoderator Chris Evans ab. Für 7,04 Millionen Euro erweiterte dieser seine Privatsammlung um einen 250 GT SWB California Spyder. Von dem Zweisitzer wurden zwischen 1957 und 1962 in zwei verschiedenen Ausführungen weniger als 100 Exemplare gebaut. Das nun versteigerte Modell ist schwarz lackiert, wird von einem 280 PS starken Motor angetrieben und hatte bereits einen berühmten Vorbesitzer – den 2002 verstorbenen Hollywood-Schauspieler und Oscar-Gewinner James Coburn.

Neuauflage feiert in Paris Weltpremiere
Ferrari belebt die Tradition der California-Modelle nun wieder neu. Auf dem Pariser Autosalon im Herbst 2008 soll ein 2+2-Cabriolet mit dem Namen California seine Weltpremiere feiern. Natürlich soll die Neuauflage Erinnerungen an die legendären Vorgänger von vor 50 Jahren wecken. Vielleicht legt sich auch Chris Evans für seine Sammlung einen neuen California zu. Bei einem zu erwartenden Preis von über 150.000 Euro wäre dieser für den Moderator ja geradezu ein Schnäppchen.

Bildergalerie: Spektakuläre Auktion