Die Schneeketten im Kofferraum und der Frostschutz eingefüllt?

Autofahren in der kalten Jahreszeit stellt besondere Herausforderungen an Mensch und Maschine. Schlechte Sicht, rutschige Straßen und Kälte beeinträchtigen den Fahrer, mangelnder Frostschutz oder gefrorene Dichtungen setzen dem Fahrzeug zu. Die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) rät daher, vor Einbruch des Winters das Fahrzeug fit zu machen und auch an Zubehör für das eigene Wohlbefinden bei winterlichen Fahrten zu denken.

Waschen vor dem Winter
Zunächst sollte das Fahrzeug gründlich gesäubert werden. Hartwachs und Unterbodenschutz schützen vor aggressiven Salzen. Außerdem ist es ratsam, Blätter und Dreck aus den Wasser-Ablaufkanälen im Motorraum zu entfernen.

Richtige Batteriepflege
Ein Check in einer Werkstatt beugt unliebsamen Überraschungen vor. Dort werden die Batteriesäure-Dichte und der Kühler-Frostschutz geprüft. Gegebenenfalls muss auch der Luftfilter auf Winterbetrieb umgerüstet werden. Alle weiteren Arbeiten können dann selbst erledigt werden.

Sicher unterwegs mit guter Sicht
Beschlagene Scheiben sind ein großes Problem im Winter, daher sollten alle Scheiben regelmäßig von innen und außen mit Haushalts-Fensterreiniger gründlich gesäubert werden. Bei dieser Gelegenheit empfiehlt es sich, auch die Wischblätter zu überprüfen und Frostschutzmittel in die Waschanlage einzufüllen. Bei Klimaanlagen setzen sich über den Sommer die Filter mit Staub zu, bei Bedarf sollten diese ausgetauscht werden.

Wer gut schmiert, der gut fährt
Zugefrorene Türen lassen sich nur öffnen, wenn der Enteiser im Haus und nicht im Auto aufbewahrt wird. Damit die Türen aber gar nicht erst einfrieren, sollten die Schlösser mit Schlossöl oder Graphit behandelt werden. Dann sammelt sich kein Wasser mehr in den Verschlüssen und die Türen lassen sich auch bei Minusgraden problemlos öffnen. Wer zum Enteiser greift, sollte danach die Schlösser wieder gut einfetten. Eine Pflege der Türdichtungen mit Talkum sorgt dafür, dass die Gummidichtungen nicht spröde werden, anfrieren und reißen.

Gut vorbereitet auf lange Fahrt
Steht eine lange Fahrt bevor, sollten für alle Insassen warme Jacken, Schuhe und Handschuhe sowie Wolldecken eingepackt werden. Ferner gehören eine Taschenlampe, ein Feuerzeug und eine Thermoskanne mit heißem Tee ins Fahrzeug. Es ist ratsam, früh genug nachzutanken, damit auch bei einer ungeplanten Übernachtung im Auto die Heizung nicht komplett ausfällt.

Fit für den Winter