Nürnberger Tuner hat eine eigene Interpretation von groß und wuchtig

Tuner A.R.T. mag es groß und mächtig: Die Nürnberger Manufaktur bietet für den Mercedes GL ein umfangreiches Programm zur Veredelung an. Das Ergebnis heißt ,Mammut". In der Frontschürze verschaffen große Nüstern der Maschine Luft zum Atmen. Ein mächtiger Kühlergrill verschafft sich gehörigen Respekt vom Betrachter.

Neues Leuchtenset mit Tagfahrlicht
Ein neues Leuchtenset mit zusätzlichem Xenon-Fernlicht, LED-Tagfahrlicht sowie Abbiegelicht und Nebelscheinwerfern verleiht der Front einen auffälligen Auftritt. Hinzu kommen modifizierte Xenon-Hauptscheinwerfer. Ein interessanter Anblick sind auch die verbreiterten Kotflügel mit jeweils einer kiemenartigen Ausbuchtung.

LED-Rückstrahler in den Kotflügel-Kiemen
Am Heck besitzt der Mammut-GL ebenfalls verbreiterte Kotflügel mit Kiemen. In diese sind rote LED-Rückstrahler integriert, die beim Öffnen einer Tür oder der Heckklappe automatisch eingeschaltet werden. Den Rücken ziert ein fünfteiliger Heckframe inklusive integriertem Dachspoiler und LED-Breitband-Bremsleuchte. Die neue Heckschürze mit eingepasstem Diffusor sowie die Vierrohr-Abgasanlage verhelfen dem großen Benz zu einem deutlichen Plus an Fahrzeugbreite. Mehr Licht im Dunkeln verschaffen Leuchten in den Trittbrettern.

Mehr Leistung für die Motoren
Auch an den Motoren wird geschraubt: So soll den Dieseltriebwerken etwa zwanzig Prozent mehr Leistung entlockt werden. Tuningprogramme für die V6- und V8-Benziner sind in Vorbereitung. Zu den weiteren Individualisierungsmöglichkeiten gehören in Wagenfarbe lackierte 22-Zöller mit 315er-Reifen. Ein Sportlenkrad und Interieur-Gestaltungsmöglichkeiten in Leder, Holz, Alcantara und Karbon sind möglich.

Mammut-Benz