Mercedes E-Klasse, Cayenne mit Diesel und frischer Opel Astra

Mercedes gibt im nächsten Jahr kräftig Gas: Der wohl wichtigste Newcomer ist die neue E-Klasse, die im Frühjahr 2009 an den Start geht. Einen ersten Blick auf das Serienmodell dürfen wir Anfang des kommenden Jahres werfen: Dann wird die komplett überarbeitete E-Klasse im Rahmen der North American International Auto Show (NAIAS) vom 17. bis zum 25. Januar 2009 erstmals Journalisten präsentiert. Doch wie die obere Mittelkasse aussieht, wissen wir bereits heute. Einen Vorgeschmack auf das zukünftige Design zeigt die Studie ,Concept Fascination". Sie begeisterte bereits auf dem Pariser Autosalon Anfang Oktober 2008 das Publikum. Das Konzeptauto ist eine Mischung aus Kombi und Coupé – ,Shooting-Brake" wird ein solcher Zwitter genannt. So, wie der Wagen auf der Messe gezeigt wurde, wird das fertige Auto nicht aussehen. Allerdings sollen viele der verwendeten Styling-Elemente in die künftige E-Klasse einfließen. Das wichtigste Merkmal ist das Vier-Augen-Gesicht mit markant geschnittenen Scheinwerfern. Die Frontpartie wird wieder von einem großen Kühlergrill mit Querlamellen dominiert. Auch LED-Tagfahrlichter wird es geben.

Moderne Sauber-Motoren
Hinter dem elegant geschnittenen Antlitz halten moderne Sauber-Motoren Einzug. Als Einstiegs-Diesel ist der 136 PS starke 2,1-Liter-Selbstzünder vorstellbar, der aktuell den C 200 CDI BlueEffiency antreibt. Auch ein Diesel-Hybrid wird wahrscheinlich ab 2010 den großen Benz voranbringen: Ein solches Antriebskonzept hatte Mercedes bereits 2008 auf dem Genfer Salon im Vision GLK Bluetec Hybrid vorgestellt. In der Studie wird ein scheibenförmiger Elektromotor als Hybridmodul zwischen Verbrennungsmotor und Automatikgetriebe installiert.

2009: Coupé und Cabrio
Die E-Klasse Limousine bildet erst den Auftakt zu einer Reihe weiterer Ableger in der oberen Mittelklasse. Die wohl schönsten Varianten kommen im Herbst 2009 mit den offenen und geschlossenen Nachfolgern des CLK. Die sportlichen Mobile sollen dann E-Klasse Coupé und Cabrio heißen und auf der Internationalen Automobilausstellung IAA im September 2009 Premiere feiern. Im eleganten Look der E-Klasse gestylt, wird unter dem Blech aber wie beim CLK die modifizierte Plattform der C-Klasse stecken.

Cayenne: Diesel kommt
Auch Porsche rüstet sich: Nachdem im Jahr 2008 die umfassende Renovierung der Elfer-Reihe begonnen wurde, muss 2009 der Cayenne zum Schönheitschirurgen. Vor allem im Gesicht werden dem SUV die Kanten geglättet: Der große Zuffenhausener kommt mit deutlich schlankeren Linien und einer stärkeren Pfeilung der Frontpartie. Er sieht dann dem neuen viertürigen Coupé Panamera ähnlich, das ebenfalls 2009 debütiert. Doch wichtiger noch als das gründliche Facelift des Gelände-Porsche sind die neuen Antriebe: Nicht nur der angekündigte Hybrid, auch ein Dieselmotor soll erstmals zum Einsatz kommen. Dabei wird sich Porsche aus hauseigenen Regalen bedienen: Beispielsweise mit dem 240 PS starken Dreiliter-V6, der den VW Touareg antreibt.

Opel Astra: Schöne Neuauflage
Die nächste Astra-Generation feiert ihre Messe-Premiere auf der IAA 2009 in Frankfurt. Bereits jetzt ist bekannt, dass sich das Design des Astra eng an den Formen des brandneuen Vectra-Nachfolgers Insignia orientiert. So spielt etwa die charakteristische Sichel-Sicke in der Seitenlinie des großen Rüsselsheimers auch beim Karosseriedesign des neuen Astra eine tragende Rolle. Und auch die innovative adaptiven Lichttechnik des Insignia könnte mit dem Golf-Konkurrenten in der Kompaktklasse Einzug halten. Richtig freuen können wir uns auf die Cabrio-Version, die ab dem Jahr 2011 wie der aktuelle offene Astra CC mit einem Metall-Klappdach kommen soll.

Spannende Zukunft