Editionsmodell zum Geburtstag des Firmengründers Carlo Abarth

Vor 100 Jahren kam Karl Abarth in Wien zur Welt. Später ging er nach Italien, nannte sich Carlo Abarth und gründete ein gleichnamiges Automobilunternehmen. Der 100. Geburtstag des Namensgebers ist Grund genug für seine Nachfolger, die inzwischen als eigenständige Marke im Fiat-Konzern firmieren, ein Editionsmodell herauszubringen: den Abarth 500 ,Da 0 A 100", was auf Deutsch ,von null auf 100" bedeutet.

Nochmals 25 PS mehr
Die Sportversion des Fiat 500 wird nochmals sportlicher getrimmt und bekommt außerdem mehr Power. Während der 500 Abarth 135 PS leistet, sitzt unter der Haube des ,Da 0 A 100" ein 160 PS starker 1,4-Liter-Turbomotor mit einem maximalen Drehmoment von 230 Newtonmeter. 211 km/h ist der sportliche Flitzer damit schnell, das sind sechs km/h mehr der normale 500 Abarth. Für den Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 benötigt der kleine Italiener 7,3 Sekunden und ist damit über eine halbe Sekunde schneller als die Serienversion. Eine neue Auspuffanlage mit vier Endrohren soll für den passenden Sound sorgen.

17-Zöller und Sportfedern
Die graue Lackierung des Dreitürers wird durch Zierstreifen und den Firmenschriftzug aufgepeppt. Den sportlichen Auftritt unterstreichen 17-Zoll-Aluräder auf 205er-Reifen von Pirelli. Dazu gibt's Sportfedern, gelochte Scheibenbremsen vorne und hinten sowie einen Sportluftfilter von BMC. Im Innenraum kommen dunkle Ledersitze mit silbernen Ziernähten zum Einsatz. Der Schaltknauf, die Pedale und eine spezielle ,Da 0 A 100"-Plakette mit Seriennummer sind aus Aluminium gefertigt. Ein ,Da 0 A 100"-Logo ziert zudem den Tankdeckel und den Schlüsselanhänger.

Auf 101 Exemplare limitiert
Der Abarth 500 ,Da 0 A 100" wird in einer limitierten Serie von 101 Exemplaren aufgelegt und bleibt dem italienischen Heimatmarkt vorbehalten.

Alles Gute, Abarth!