Wichtig: Reifen vor dem Einmotten säubern und checken

Frühjahr ist Wechselzeit: Jetzt wechseln viele Autofahrer von Winter- auf Sommerreifen. Reifenhersteller Dunlop gibt nun Tipps zur richtigen Einlagerung des nicht benötigten Satzes.

Vor dem Einlagern Reifen checken
Beim Demontieren sollte man die Reifen mit ihrer Position am Fahrzeug kennzeichnen: ,VL" für vorne links, ,HL" für hinten links und so weiter. Anschließend sollte eine gründliche Reifenwäsche folgen – denn sauber eingelagerte Reifen sind besser vor Alterung geschützt. Gleichzeitig ist erst so ein gründlicher Check auf eventuelle Schäden oder Fremdkörper im Profil möglich. Auch die Profiltiefe sollte gemessen werden. Die gesetzlich vorgeschriebenen 1,6 Millimeter reichen nach Meinung vieler Experten nicht aus. Dunlop empfiehlt drei Millimeter für Sommer-Breitreifen, Winterreifen sollten bereits mit weniger als vier Millimeter ausgetauscht werden.

Trocken, dunkel und kühl lagern
Auch für die Lagerung selbst gibt es einige grundlegende Empfehlungen, die vorzeitiger Reifenalterung und Schäden vorbeugen. So
sollte der Lagerort trocken, dunkel und kühl sein, perfekt ist eine regelmäßige Belüftung. Die heimische Garage ist durchaus geeignet, allerdings sollte darauf geachtet werden, dass die Reifen nicht mit Lösungsmitteln, Benzin, Öl oder gar Chemikalien in Berührung kommen. Diese Stoffe – teilweise auch ihre Ausdünstungen – können das Reifenmaterial vorzeitig altern lassen. Gelagert werden die Reifen am besten auf der Felge aufrecht hängend, zum Beispiel an einem Felgenbaum, den man im Baumarkt bekommt. Damit der Reifen seine Kontur behält, empfehlen Experten außerdem, den Reifendruck um 0,5 bar zu erhöhen. Wer die Mühe scheut, all dies zu checken, oder keinen Platz für die Räder hat, kann die Winterreifen gleich beim Reifenhändler gegen Gebühr über den Sommer einlagern.