Baby-Rolls basiert möglicherweise auf langem BMW 7er

Es wurde bereits viel über den neuen Baby-Rolls gemunkelt, jetzt zeigen die Briten die ersten Skizzen der zweiten Modellreihe. Unter dem Namen RR4 soll der neue Rolls-Royce bereits 2010 auf den Markt kommen. Als Basis für den kleinen Bruder des Phantom soll Gerüchten zufolge die Langversion des kommenden BMW 7er dienen.

Ähnlichkeiten zum Bentley Continental
Beim RR4 wird deutlich mehr Wert auf die Fahreigenschaften, wie etwa Handling und Agilität gelegt als beim deutlich größeren Phantom. Auf den ersten Blick ähneln die Skizzen stark einem Bentley Continental mit seinem flach abfallenden Coupé-Heck und der langen Motorhaube. Die Konkurrenz aus England hat vorgemacht, dass sich mit einem relativ günstigen Einstiegsmodell viel Geld verdienen lässt. Lamborghini fährt mit dem bislang am meist verkauftesten Modell der Firmengeschichte, dem Gallardo, eine ähnliche Taktik.

Räder wie ein Großer
Ein auffallendes Designmerkmal sind die großen Räder, wie man sie schon vom Rolls-Royce Phantom kennt. Die schlitzartigen Fenster lassen das Coupé stomlinienförmig erscheinen. Wobei fraglich ist, ob die genannten Merkmale für die Serie übernommen werden.

Weitere Details in 2009
Die Werkshallen in Goodwood sind bereits auf die Produktion der neuen Modellreihe vorbereitet worden und eine zweite Fertigungslinie kann in Betrieb genommen werden. Außerdem will das Unternehmen im nächsten Jahr auf ein Zwei-Schichten-System wechseln, um dem steigenden Arbeitsaufwand Herr zu werden. Weitere Details zum Design und zu technischen Daten will Rolls-Royce im Laufe des kommenden Jahres veröffentlichen.

Bildergalerie: Skizzen vom Baby-Rolls