Die größte Tuningmesse Deutschlands beginnt am 29. November 2008

Die Essen Motor Show beginnt am 29. November 2008. Bis zum 7. Dezember präsentieren die Mitglieder des VDAT (Verband der Automobil Tuner) sowie Händler und Zulieferer ihr Tuning-Angebot – von ganzen Fahrzeugen über Reifen, Felgen und Fahrwerke bis hin zu Zubehör. Insgesamt beteiligen sich etwa 500 Aussteller aus 19 Nationen.

Erstmals mit Indoor-Rennkurs
Erstmals wartet die Messe mit einem Indoor-Rennkurs in der neuen Motorsport-Arena auf. Bei der Drift Challenge wird der Champion der Kurvenkünstler gekürt und Besucher können als Beifahrer mit auf Rekordjagd gehen. News zu Rennclubs und -serien erfahren Enthusiasten in einer Boxengasse. In der Motorsport-Lounge tauschen Fahrer, Sponsoren, Hersteller, ambitionierte Hobby-Rennfahrer und Ingenieure Ideen und Erfahrungen aus. Technische Neuentwicklungen für den Rennsport sind das Thema im Motorsport Innovation Center. Die Produktschau reicht von Bremssystemen und Karbon-Rädern über Kraftstoffpumpen und Gurtsysteme bis hin zu Rennstoßdämpfern.

Oldtimer und Supersportler
Nostalgisches Flair verbreiten außergewöhnliche Oldtimer und Classic Cars auf der Essen Motor Show. Die Autos werden nicht nur präsentiert, sondern können auch gekauft werden. Auf dem neuen Dream Car Boulevard glänzen 20 historische und aktuelle Traumwagen von berühmten Automobilfirmen und Kleinserienherstellern. Hier kann man sich die Autos von Bentley, Bugatti, Ferrari, Lamborghini, Maserati, Porsche oder Rolls-Royce ansehen, aber auch Raritäten von Ascari, Koenigsegg, Pagani, Saleen und Spyker. In der automobilen Partyzone auf der Essen Motor Show tanzen auch 2008 nicht nur die Lowrider: In dem wilden Spektakel aus Shows, Action-Games und Cars führt der ,Bike Builder of the year 2005" Fred Kodlin seine neuesten Murdercycle-Bikes vor. Die Stars der Fernsehserien ,Die Ludolfs", ,Der Checker" und ,Tuning-Alarm" stehen ihren Fans Rede und Antwort.

Tageskarte für 16 Euro
Eine Tageskarte kostet 16 Euro. Gruppen ab 15 Personen, Schüler und Studenten zahlen pro Person 14 Euro, Kinder und Jugendliche von 8 bis 16 Jahren 12 Euro und noch Jüngere haben freien Eintritt. Das Happy-Hour-Ticket gilt montags bis freitags zwischen 15.00 und 18.00 Uhr und kostet 10 Euro, für Kinder und Jugendliche von 8 bis 16 Jahren 7 Euro. Neu ist das ,ticket4you". Es umfasst den Eintritt für vier Personen inklusive Parkplatzgebühren für einen PKW. Statt regulär 72 zahlt man nur 54 Euro. Das Ticket gilt an einem beliebigen Messetag und ist nur im Vorverkauf erhältlich. Die Messe ist Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr geöffnet, am Wochenende sogar schon ab 9 Uhr.

Anreise: Mit U-Bahn oder Auto
Außerdem gibt es ein Kombiticket, das neben dem Messeeintritt die Hin- und Rückfahrt in allen Bahnen und Bussen des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) einschließt. Die U-Bahn-Linie U 11 fährt vom Essen-Hauptbahnhof bis Messe West/Süd/Gruga und Messe Ost/Gruga. Wer vom Flughafen Düsseldorf kommt, fährt mit dem ICE in 22 Minuten vom Flughafen-Bahnhof zum Essener Hauptbahnhof. Von dort mit der U-Bahn-Linie U 11 bis Messe in fünf Minuten. Wer mit dem PKW anreist, sollte an die Umweltzonen-Plakette denken. Zwar liegt das Messegelände selbst nicht in einer Umweltzone, doch für viele Zufahrtsstraßen und Parkplätze ist sie Pflicht.