Facelift für die S-Klasse kommt im Frühjahr 2009

Der unbestrittene Star des Jahres 2009 wird bei Mercedes die neue E-Klasse sein. Um gegenüber dieser optisch nicht abzufallen, verpassen die Schwaben ihrem Spitzenmodell zeitgleich ein paar Retuschen. Wie diese aussehen werden, konnten wir am Rande eines Pressetermins feststellen.

Dezente Modifikationen an Front und Heck
Neben der nächsten E-Klasse betritt mit der nächsten Generation des BMW 7er ein weiterer Konkurrent der S-Klasse die Bühne. Auch aus diesem Grund hat sich Mercedes nach gut vier Jahren Laufzeit zu einem Lifting entschlossen. Markanteste Änderung gegenüber dem Vorgängermodell ist der neue, stärker gepfeilte Kühlergrill mit weniger Streben. Zudem wird der Frontstoßfänger neu gestaltet und ist etwas kantiger. Die weiteren Änderungen fallen indes so dezent aus, dass man genau hinsehen muss. Die Form der Blinker wird verändert, sie wandern an die Unterseite der Scheinwerfer und arbeiten künftig mit LED-Technik. Leuchtdioden kommen auch künftig beim Tagfahrlicht zum Einsatz, welches sich ähnlich wie bei der neuen E-Klasse im Stoßfänger befindet. Desweiteren arbeiten die Rückleuchten mit LEDs, ob die Zierstäbe zwischen den Leuchtkammern bleiben, ist noch offen.

Viel Technik an Bord
Neben den optischen Modifikationen tut sich auch unter dem Blech was. Mercedes setzt auf eine Fülle von Fahrassistenzsystemen, die mit Radartechnik, Infrarotscheinwerfern oder Kameras arbeiten. Hierzu zählen beispielsweise die neue Pre-Safe-Bremse, welche vollautomatisch stoppen kann oder ein verbessertes Nachtsichtsystem. Neu ist eine Technik, das Temposchilder beim Vorbeifahren erfasst und dem Fahrer im Display anzeigt. Neben diesen aufpreispflichtigen Sonderausstattungen wird es in der Facelift-S-Klasse serienmäßig den so genannten ,Attention Assist" geben. Diese Müdigkeitserkennung warnt rechtzeitig vor dem gefährlichen Sekundenschlaf.

Neue Motoren unter der Haube
Bei den Antrieben setzt Mercedes sowohl auf Hybridtechnik als auch auf Downsizing. Im Sommer 2009 kommt der S 400 BlueHybrid zu den Händlern. Ein Sechszylinder mit 279 PS wird in der Umwelt-S-Klasse von einem Elektromotor mit 20 PS ergänzt. Dadurch soll ein Verbrauch von 7,9 Liter auf 100 Kilometer erreicht werden. Außerdem wird der 292 PS starke S 350 CGI den bisherigen 3,5-Liter-Benziner mit 272 PS ersetzen. Auf der Dieselseite dürfte der doppelt aufgeladene 250 CDI mit 204 PS die Palette nach unten abrunden. Vorgestellt wird die überarbeitete S-Klasse im März 2009 auf dem Genfer Automobilsalon und kommt kurz danach in den Handel.

Bildergalerie: Gestraffte S-Klasse