Aggregat kommt in Verbindung mit Start-Stopp-Automatik

London (Großbritannien), 19. November 2008 – Das Zauberwort für mehr Effizienz und weniger CO2-Emissionen heißt bei Toyota ,Optimal Drive". Das Ziel ist es, die durchschnittlichen CO2-Emissionen der Pkw-Flotte im Laufe des Jahres 2009 auf den Wert von 140 Gramm pro Kilometer zu drücken. Neben den neuen Modellen Avensis und iQ soll ein neu entwickelter Motor im Auris dabei helfen.

Mehr Leistung bei geringerem Verbrauch
Der neue Dual-VVT-i-Benziner besitzt einen Hubraum von 1,3 Liter und ist 54 Millimeter kürzer sowie 127 Millimeter schmaler als das bisherige 1,4-Liter-Aggregat. Damit ist er genauso groß wie der dreizylindrige Einliter-Motor aus dem Yaris. Die Leistung der neuen Maschine beträgt 101 PS, vier PS mehr als bisher. Gleichzeitig steigt das maximale Drehmoment auf 132 Newtonmeter, die bei 3.800 Umdrehungen anliegen, 800 Umdrehungen weniger als beim bisherigen Basis-Antrieb. Das Buchstabenkürzel VVT-i steht für die variable Ventilsteuerung ,Variable Valve Timing".

Start-Stopp-Automatik an Bord
Um den Verbrauch und die CO2-Emissionen zu senken, wird der 1,3-Liter-Ottomotor mit einer Start-Stopp-Automatik kombiniert. Die Anlasszeit soll laut Toyota nur 0,4 Sekunden betragen. Neu ist außerdem das serienmäßige Sechsgang-Schaltgetriebe. So gerüstet, beträgt der Verbrauch 5,8 Liter auf 100 Kilometer, bisher waren es 6,9 Liter. Der CO2-Ausstoß liegt mit 135 Gramm pro Kilometer knapp 30 Gramm unter dem des 1,4-Liter-Motors.

Deutschland-Start im Frühjahr 2009
Bedingt durch den Linksverkehr in Japan und dem Vereinigten Königreich ist der kleine Motor im Auris auf der Insel bereits jetzt erhältlich. Dort starten die Preise für den Basis-Dreitürer bei umgerechnet 15.100 Euro, hierzulande sind für den alten 1,4-Liter bislang mindestens 15.700 Euro fällig. Das neue Aggregat wird derzeit noch aus Japan geliefert, ab Oktober 2009 wird es im walisischen Toyota-Werk in Deeside gefertigt. Der künftige Basis-Auris kommt am 25. April 2009 zu den deutschen Händlern.

Neuer Basismotor im Auris