Neuerscheinung ist zwischen Kompakt- und Mittelklasse angesiedelt

Obgleich schon im März 2008 auf dem Genfer Automobilsalon erstmals gezeigt, gab es bis jetzt nur recht wenige Bilder des neuen Lancia Delta. Nun gehen die Italiener in die Offensive und zeigen ihren kompakten Hoffnungsträger in allen Facetten.

30 Zentimeter länger als ein VW Golf
Im Format positioniert sich der Delta an der Grenze zwischen Kompakt- und Mittelklasse. Mit einer Länge von 4,51 Meter übertrifft er den VW Golf um stolze 30 Zentimeter und verfehlt den Golf Variant nur um vier Zentimeter. Auffällig ist auch der Radstand von 2,70 Meter. Formal beschreibt Lancia den Delta als ,Shooting Brake", ursprünglich die Bezeichnung für einen zweitürigen, sportlichen Kombi respektive ein Coupé mit Steilheck. Optische Highlights des Italieners sind neben dem großen Lancia-Chromgrill die relativ tief liegende Fensterlinie sowie Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht und vertikal angeordnete LED-Rückleuchten.

Großzügiges Raumangebot
Im Innenraum des Delta sorgt ein optional erhältliches Panoramadach aus Glas für ein lichtes Ambiente.
Eine in Längsrichtung geteilt verschiebbare Fondbank mit neigungsverstellbaren Rückenlehnen ermöglicht im Normalzustand einen Gepäckraum zwischen 380 und 465 Liter Größe. Bei umgeklappten Lehnen sind es maximal 760 Liter. Zum Vergleich: Ein fünftüriger VW Golf fasst mindestens 350 Liter.

Drei Triebwerke zur Markteinführung
Starten wird der neue Delta mit drei Motoren. Es handelt sich um zwei Turbojet-Benziner mit 1,4 Liter Hubraum und einer Leistung von 120 beziehungsweise 150 PS. Auf der Dieselseite steht ein 1,6-Liter-Aggregat mit 120 PS. Alle Motoren sind serienmäßig mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe kombiniert, darüber stehen je nach Variante eine Sechsstufen-Automatik und ein automatisiertes Sechsgang-Schaltgetriebe bereit. Bis zum Februar 2009 folgen drei weitere Antriebe: ein Zweiliter-Diesel mit 165 PS und ein doppelt aufgeladener Selbstzünder mit 190 PS. Zudem markiert der 1.8 Di Turbojet mit 200 PS und Direkteinspritzung die Spitzenmotorisierung im Ottobereich.

Viel Technik unter dem Blech
Elektronische Assistenzsysteme sollen das Fahrvergnügen im Delta steigern und die Sicherheit erhöhen. So gibt es eine vernetzte elektronische Dynamikregelung namens ,Absolute Handling System", welche das ESP integriert. Eine Drehmoment-Linearisierung erhöht bei hoher Querbeschleunigung das Widerstandsmoment am Lenkrad und dadurch die Fahrzeugkontrolle. Die Drehmomentregelung ,Torque Transfer Control" verlagert in Kurven zusätzliches Antriebsmoment zwischen den Antriebsrädern. Desweiteren gibt es die ,Drive Steer Torque", welche bei einer eventuellen Übersteuerneigung stabilisierende Gegenlenkimpulse einleitet. Ein Spurhalteassistent und eine elektronische Stoßdämpferregelung ergänzen die Liste der virtuellen Hilfsmittel.

Silber, Gold und Platin
Für den neuen Lancia werden drei Ausstattungsvarianten zur Verfügung stehen: Sie heißen Argento (italienisch für Silber), Oro (italienisch für Gold) und Platino (italienisch für Platin). Schon der Argento bietet sechs Airbags, das ,Absolut-Handling-System", eine manuelle Klimaanlage, ein CD-Radio mit Lenkradtasten und eine Mittelarmlehne vorne mit integriertem Kühlfach. Der Oro bietet zusätzlich 16-Zoll-Leichtmetallräder, Leder-Alcantara-Sitze und verchromte Zierleisten an den Seitenfenstern. Die Topversion Platino beinhaltet darüber hinaus ein Panoramadach, 17-Zoll-Räder, eine Zweifarblackierung und eine Zweizonen-Klimaanlage.

Individualisierung (fast) ohne Grenzen
Wer seinen ganz persönlichen Delta haben möchte, für den bietet das Unternehmen viele verschiedene Möglichkeiten und Extras an. Die Bandbreite reicht von einer Lederausstattung der italienischen Marke Poltrona Frau und einer automatischen Einparkhilfe bis zu einem Satelliten-Navigationsystem. Laut Lancia ermöglichen drei Ausstattungsvarianten, vier Sitzbezugsvarianten, drei Interieurfarben, vier Typen von Leichtmetallfelgen sowie jeweils zwölf Ein- und Zweifarblackierungen über tausend verschiedene Personalisierungsoptionen.

Preise noch nicht bekannt
Auf den Markt kommt der neue Delta im Herbst 2008. Nähere Details zum genauen Termin und den Preisen hat Lancia noch nicht bekannt gegeben.

Bildergalerie: Neuer Lancia Delta