Spanischer Supersportler kommt in exklusiver Auflage

Sie ist zweifelsohne eine der Millionenfragen im fiktiven Autoquiz: Wie hieß der letzte waschechte spanische Sportwagen? Nein, wir reden hier nicht von diversen Seat-Cupra-Modellen mit VW/Audi-Technik, sondern vom Pegaso Z-102 und dessen Nachfolger Z-103 aus den 1950er-Jahren. Nach Jahrzehnten möchte nun die iberische Firma GTA an die nur 86-mal gebauten Flitzer erinnern, die seinerzeit mit einer Spitze von 250 km/h weit vorne lagen.

Ein Wolf als Symbol
Bisher hatte sich GTA im Motorsport engagiert, vor fünf Jahren jedoch hatte Firmengründer Domingo Ochoa die Idee, seinen Traum zu verwirklichen. Dieser Traum sah vor, das schnellste und leistungsstärkste Automobil zu schaffen, was jemals in Spanien gebaut wurde. Das Ergebnis hört auf den Namen GTA Spano. Als Symbol für das Fahrzeuglogo entschied man sich für den Wolf, der laut GTA ,Stärke und Mut" repräsentiert.

Exklusiv in Design und Technik
Der 4,65 Meter lange und 1,20 Meter flache GTA Spano beeindruckt in erster Linie durch sein auffälliges Design. Die rundliche Frontpartie mit zwei großen Lufteinlässen erinnert ein wenig an Ferrari. Besonders ins Auge fällt die weit nach oben gezogene Panorama-Frontscheibe. Spezielle Flüssigkristalle ersetzen die Sonnenblenden und dunkeln das transparente Dach bei zu starkem Lichteinfall ab. In einem dramatischen Schwung mündet die Seitenansicht im zerklüfteten Heck. Dort befinden sich ein Diffusor, Lufteinlässe und ein kantiger Spoiler aus Karbon. Der Spano steht auf 19-Zöllern mit 255er-Bereifung vorne und 20-Zoll-Felgen mit 335er-Gummis hinten.

Hochwertiger Innenraum
Für die beiden Passagiere bietet der Spano edle Materialien wie Leder, Kohlefaser, Aluminium und Titan. Laut Hersteller sollen sogar über zwei Meter lange Personen in dem flotten Flitzer sitzen können. Auffallend: Beide Hälften des Armaturenbretts sind gleich geformt, vermutlich um dadurch auch den rechtsgelenkten Markt bedienen zu können. Ein Highlight ist der Ersatz des konventionellen Rückspiegels durch eine Kamera, welche ihre Bilder auf einen LCD-Monitor überträgt. Auch der Praxisnutzen des sportlichen Spaniers wird betont: Vorne gibt es 100 Liter Stauraum, hinten sogar 200 Liter.

Das Herz des Wolfs
Das Mittelmotor-Triebwerk des GTA Spano ist längs unter Glas postiert und befindet sich vor der Hinterachse. Es handelt sich um einen Zehnzylinder-Benziner mit 8,3 Liter Hubraum, der mittels Kompressor auf 780 PS gebracht wird, die bei 6.300 Umdrehungen anliegen. Grundlage ist das Aggregat der Dodge Viper. Das maximale Drehmoment beträgt 920 Newtonmeter. Optional ist eine mit Bioethanol betriebene Variante erhältlich, die 840 PS leistet. Zur Kraftübertragung stehen drei Alternativen bereit, alle mit jeweils sieben Gängen: sequentiell automatisch per Schaltknüppel oder per Paddles am Lenkrad oder eine manuelle H-Schaltung. Stets an Bord ist eine Keramik-Bremsanlage.

Limitierte Auflage
Das Chassis des Spano besteht aus Kohlefaser, Titan und Kevlar, insgesamt wiegt das Fahrzeug 1.350 Kilogramm. Zu den Optionen gehört ein elektrisch verstellbares Fahrwerk, welches die Bodenfreiheit um bis zu acht Zentimeter erhöht. Exakte Fahrleistungen des Spano wurden noch nicht genannt, im Raum steht eine Spitze von über 350 km/h und eine Beschleunigung von unter drei Sekunden auf Tempo 100. Damit würde der feurige Spanier zu den beschleunigungsstärksten Sportwagen der Welt zählen. Wer einen GTA Spano ergattern will, sollte sich beeilen, es ist eine Auflage von nur 99 Stück geplant. Ein Preis wurde noch nicht genannt. Es soll auch Händler in Deutschland geben.

Bildergalerie: Feuriger Spanier