Neuer Selbstzünder kommt Anfang 2009 zu den Händlern

Es war lange Zeit das Dogma bei Porsche: Ein nagelnder Diesel wird niemals den Weg unter die Haube eines Autos aus Zuffenhausen finden. Doch veränderte gesetzliche Rahmenbedingungen in Europa, die eine steuerliche Bevorzugung von Dieselfahrzeugen bringen, haben den Sportwagenbauer zum Umdenken bewogen.

Selbstzünder von Audi im Cayenne
Als erster Porsche-Pkw in 60 Jahren Firmengeschichte bekommt der Cayenne ab Februar 2009 einen Selbstzünder eingepflanzt. Es handelt sich um einen Dreiliter-V6-Diesel, der von Audi zugeliefert wird. Das Triebwerk leistet 240 PS und generiert ein maximales Drehmoment von 550 Newtonmeter. Den Durchschnittsverbrauch beziffert Porsche auf 9,3 Liter auf 100 Kilometer, die CO2-Emissionen liegen bei 244 Gramm pro Kilometer.

Vorerst nur für Europa
Laut Porsche wird das neue Cayenne-Modell ,aufgrund einer entsprechenden Kundennachfrage" zunächst nur in Europa angeboten. Allerdings bietet der Dieselmotor auch das Potenzial für die USA, wie Audi mit der dortigen Markteinführung des Audi Q5 3.0 TDI beweist. Ab Februar 2009 ist der Selbstzünder im Handel erhältlich. Mitsamt einem serienmäßigen Tiptronic-Automatikgetriebe soll er 56.436 Euro kosten. Bereits seit längerem ist die Tatsache bekannt, dass man bei Porsche an einer Hybridversion des Cayenne arbeitet. Sie soll weniger als neun Liter Kraftstoff verbrauchen und Ende des Jahrzehnts auf den Markt kommen.

Ein Diesel im Cayenne