Erlkönig des neuen GranTurismo Spyder erwischt

Offiziell wollen die Maserati-Verantwortlichen nichts von ihr wissen, unserem Erlkönig-Jäger ist sie jetzt bei trübem Wetter vor die Linse gefahren: die Cabrio-Version des GranTurismo. Seit 2007 warten Frischluft-Fans auf einen neuen offenen Maserati, damals wurde die Produktion des alten GT Spyder eingestellt. Und Gerüchten zufolge wird der Neue den traditionsreichen Zusatz ,Spyder" nicht mehr im Namen führen, sondern tatsächlich schlicht ,Cabrio" heißen.

Zur IAA 2009
Frisch auf dem Markt ist der GranTurismo mit Sechsgang-Automatik von ZF. Der Wagen schaltet weicher als sein Modellbruder mit automatisiertem Getriebe und er verbraucht deutlich weniger Sprit – hinzu kommt ein günstigerer Einstiegspreis. Was können die Italiener nun als Neuigkeit auf der IAA 2009 in Frankfurt zeigen? Genau dort wird das neue Cabrio stehen, zum Kunden fährt es dann wohl im Frühjahr 2010. An den Leistungsdaten der S-Version von 440 PS aus einem 4,7-Liter-V8, einer Beschleunigung von Null auf 100 km/h in 5,0 Sekunden und einer Höchstgeschwindigkeit von 295 km/h wird sich im Wesentlichen nichts ändern. Die Preise für die S-Variante des Cabrios könnten bei knapp unter 130.000 Euro starten.

Bildergalerie: Ein offener Maserati