Nach dem Umbau rennt die Mercedes-Limousine bis zu 320 km/h schnell

Avus Performance hat den Mercedes C 63 AMG umgebaut. Neben einer Tieferlegung bieten die Tuner auch ein Bodykit, ein Motortuning und stärkere Bremsen an.

Schwarz lackierter Stern
Die Tieferlegung des Fahrzeuges wird durch den Verwendung von speziellen Federn erreicht. Optional ist auch der Einbau eines Gewindefahrwerkes denkbar. Zudem verändern die Brandenburger die Außenspiegelgehäuse und den Kühlergrill. Besonders auffallend: Das Dach, der Mercedes-Stern sowie die Leiste darunter sind in Schwarz lackiert.

Bis zu 320 km/h schnell
Ebenfalls geändert wurde die Abgasanlage des flotten Stuttgarters. Der Durchmesser der vier Endrohren ist auf 89 Millimetern angestiegen. Außerdem haben die Tuner drei Leistungsstufen im Programm. Die hier vorgestellte Ausbaustufe 3 leistet anstatt serienmäßigen 457 nun 585 PS bei einem maximalen Drehmoment von 740 Newtonmeter (Serie: 600 Newtonmeter). Die Höchstgeschwindigkeit ist nicht wie beim Serien-C-63 auf 250 km/h begrenzt, sondern steigt auf bis zu 320 km/h. Um eine angemessene Verzögerung kümmert sich die optionale Hochleistungsanlage mit 380 Millimeter großen Bremsscheiben.

Bildergalerie: Neuer Glanz für den Stern