Erste Informationen und Bilder zum neuen Kompaktmodell aus Rüsselsheim

Der VW Golf wuchs beim jüngsten Generationswechsel kaum: Er ist noch immer rund 4,20 Meter lang. Ganz anders ist das beim neuen Opel Astra. Die zehnte Generation wird gleich 17 Zentimeter länger und ist mit 4,42 Meter nun deutlich länger als der Wolfsburger Konkurrent und erreicht schon fast die Maße eines VW Passat. Erstmals zu sehen sein wird der Golf-Konkurrent als Fünftürer auf der IAA im Herbst 2009. Erste Bilder und Informationen gibt es aber schon jetzt.

Mehr Radstand, breitere Spur
Der Astra erhält einen um sieben Zentimeter längeren Radstand, eine breitere Spur und ein neues Fahrwerk. Optional gibt es das elektronische FlexRide-System mit drei Abstimmungen: Standard, Sport und Tour. Es passt die Dämpfer kontinuierlich an den jeweiligen Fahrstil und die Kurvengeschwindigkeiten an. Zu den weiteren Innovationen, die der Astra vom Insignia übernimmt, gehört die neue Generation des Xenonlichts AFL+ (Advanced Forward Lighting), das seine Intensität und Reichweite durch neun verschiedene Lichteinstellungen an die Fahr- und Straßensituation anpasst. Ebenfalls vom Insignia her bekannt ist die Verkehrsschilderkennung, die auch bei versehentlichem Verlassen der Fahrspur warnt – diese Elemente werden natürlich nur als Extras angeboten.

Neuer 1,4-Liter-Turbo
Das Motorenprogramm besteht zum Start aus acht Aggregaten, die alle die Euro-5-Norm erfüllen. Sie sind bis auf die Benzin-und Diesel-Einstiegsmotorisierung mit Sechsgang-Getriebe ausgestattet. Bei den Dieseln gibt es vier Motoren mit 1,3 bis 2,0 Liter Hubraum und 95 bis 160 PS. Auch eine ecoFlex-Version mit besonders niedrigem Verbrauch wird angeboten. Die vier Benziner mit 1,4 beziehungsweise 1,6 Liter Hubraum leisten 100 bis 180 PS. Ein neuer 1,4-Liter-Turbo mit 140 PS ersetzt den derzeitigen 1,8-Liter-Sauger. Er bietet ein 14 Prozent höheres Drehmoment und einen niedrigeren Verbrauch. Weitere Details sowie die Preise werden spätestens im Herbst 2009 bekannt gegeben.

Erste Bilder